Erstes Stück der Statttheater-Saison 2019/2020 nimmt Donald Trump auf die Schippe - Jetzt 3x2 Karten gewinnen

+
Als Präsident hat man es nicht leicht, vor allem, wenn die Gegenkandidatin die ehemalige Partnerin ist, wie im Stück „Mister President First“.

Edward Tishler will im ersten Stück der neuen Homberger Statttheater-Saison Präsident werden, doch hat er die Rechnung nicht mit seiner Freundin gemacht.

Homberg. Die neue Spielzeit 2019/20 des Statttheaters Homberg startet am Sonntag, 20. Oktober, um 20 Uhr in der Stadthalle Homberg, Ziegenhainer Straße 19a, mit „Mister President First“, einem Schauspiel von Stefan Zimmermann. Eine Gruppe von Milliardären gründet eine neue Partei und macht den einflussreichen Fernsehstar Edward Tishler zu ihrem Präsidentschaftskandidaten. Geschickt nutzt man die moderne Vielfalt der Medienkanäle, Tishlers Umfragewerte schnellen in die Höhe, die Partei feiert ihn. Als Tishler jedoch beginnt, seine streng vorgegebene Rolle zu verlassen, wendet sich das Blatt zugunsten des politischen Gegners. Schlimmer noch: Tishlers Freundin Emely trennt sich von ihm und wird zur Kandidatin der Gegenpartei. Während Tishler mehr und mehr an Werten und Zielen seiner Partei zu zweifeln beginnt, zeigt die von der Presse auf Schritt und Tritt begleitete Emely großes Potential und steigt in der Wählergunst. Tishler hingegen wird vom Verführer zum Verführten. Seine Lage scheint zunehmend ausweglos, zumal er ins Visier dunkler Mächte gerät.

Während einer TV-Reality-Show kommt es vor einem Millionenpublikum zu einem unerwarteten Zusammentreffen zwischen Edward und Emely. Bei allem Dialogwitz, aller Situationskomik geht es hier nicht um simples Trump-Bashing, sondern um die Frage, wie sich die Spielregeln der politischen Willensbildung und auch -manipulation in Zeiten noch nie dagewesener Medienvielfalt verändern.

Die Einzeltickets sind im Vorverkauf zu 20 Euro, ermäßigt zu 19 Euro, ab Reihe 16/Empore 18 Euro, ermäßigt 17 Euro, bei „Der verrückte Florist“, Ziegenhainer Str. 11a, Homberg und Piazza, vita und vespa, Ziegenhainer Str. 2, Homberg sowie online unter https://kulturringtickets.tickettoaster.de erhältlich. An der Abendkasse kostet die Karte 22 Euro; ermäßigt 21 Euro, ab Reihe 16/Empore 20 Euro, ermäßigt 19 Euro. Das Statttheater ist ein Projekt des Homberger Kulturringes mit Kooperationspartnern.

3x2 Karten gewinnen

Wie Sie gewinnen können? Schicken Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Mr. President“ an gewinnspiel@ks.extratip.de. Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre Adresse an. Einsendeschluss ist Freitagmittag, 18. Oktober, um 12 Uhr. Viel Glück! Die Gewinner werden zeitnah per Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Huskies sind bunt: Am Freitag ist Regenbogentag in der Eissporthalle

Die Kassel Huskies stehen für Weltoffenheit, Toleranz und gegen sexuelle Diskriminierung. Ausgrenzung und Intoleranz haben in der Eissporthalle keinen Platz – und das …
Huskies sind bunt: Am Freitag ist Regenbogentag in der Eissporthalle

Dalheim: Vorweihnachtlicher Bummel im Kloster-Gelände

Ab Freitag startet der Winterzauber im Kloster Dalheim.
Dalheim: Vorweihnachtlicher Bummel im Kloster-Gelände

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.