Tickets für die Messe "Memo-Bauen" in Marburg zu gewinnen

+
Viel zu entdecken: Rund 200 Anbieter informieren die Besucher über ihre Angebote und Dienstleistungen.

Rund 200 Anbieter informieren über alles, was mit Häusern und Bauen zu tun hat.

Marburg. Seit 1989 ist die Fachausstellung „Memo-Bauen“ eine feste Größe in Hessens und Marburgs Veranstaltungskalender. In diesem Jahr findet sie von Donnerstag, 31. Januar, bis Sonntag, 3. Februar, täglich von 10 bis 18 Uhr auf dem Messeplatz-Afföller statt.

Rund 200 Anbieter präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen an über 170 Ständen. Auch in Punkto Branchenvielfalt kann sich die „Memo-Bauen“ gleich zu Beginn der Bausaison sehen lassen. Weit über 600 Brancheneinträge umfasst das diesjährige Angebot.

Darüber hinaus warten die Sonderthemen Energie sowie Gesundheit und Aktivität auf die Besucher. An allen vier Ausstellungstagen werden zudem Fachvorträge von Ausstellern der verschiedenen Branchen stattfinden.

Der Eintritt kostet für Erwachsene sieben Euro (mit Gutschein fünf Euro), Rentner, Studenten und Schüler zahlen fünf Euro, Kinder zwischen zehn und 16 Jahren zahlen drei Euro, Kinder unter zehn Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt. Eine Familienkarte (zwei Erwachsene und drei Kinder bis 16 Jahre) zahlen 13 Euro. Weitere Informationen gibt es unter www.messe-marburg.de.

Lokalo24.de verlost 10x2 Freikarten.

Wie Sie gewinnen können? Schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Memo-Bauen“ an gewinnspiel@ks.extratip.de. Bitte geben Sie Ihren Namen, Ihre Adresse und Telefonnummer an. Einsendeschluss ist Dienstag, 29. Januar. Viel Glück! Die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.