Absage zurückgezogen - Drachenbootrennen auf dem Edersee findet statt

+
Drachenboote auf dem Edersee. Foto: René Dornbusch

Asel. Das zunächst abgesagte Drachenbootrennen findet nun am 28. und 29. Mai 2011 statt – nur nicht in Herzhausen sondern in Asel-Süd. "Die R

Asel. Das zunächst abgesagte Drachenbootrennen findet nun am 28. und 29. Mai 2011 statt – nur nicht in Herzhausen sondern in Asel-Süd. "Die Reaktionen auf die zunächst erfolgte Absage für den Standort Herzhausen waren vielfältig", teilt Wolfgang Müller, Geschäftsführer der Edersee Touristic GmbH, mit. Die Edersee Touristic, die Vereingemeinschaft Herzhausen und die bereits gemeldeten Mannschaften waren mit der Situation unzufrieden und bereits viele Wochen der Planung, Vorbereitung und Training wurden investiert. "Da mussten wir spontan reagieren und haben dies mit Freude getan", erklären Harald Plünnecke, Bürgermeister der Gemeinde Vöhl und Wolfgang Müller gemeinsam.

Der neue Veranstaltungsort Asel-Süd eigne sich als Austragungsort. Müller: "Sicherlich wird sich die diesjährige Veranstaltung mit einem neuen Ambiente präsentieren und vermutlich auch auf einem kleineren Niveau stattfinden. Das Motto bleibt jedoch gleich: Der Spaß und der Drachenbootsport stehen stets im Vordergrund des Rennens."

Die Edersee Touristic GmbH hat bereits zu allen gemeldeten Mannschaften Kontakt aufgenommen und die Durchführung des Drachenbootrennens in Asel–Süd als Alternative für 2011 angeboten. "Die Reaktionen der Mannschaften waren überwältigend. Es besteht große Freude darüber, dass die Festivität Drachenbootrennen 2011 nun doch noch durchgeführt werden kann", so Klaus Hamel, Mitarbeiter der Edersee Touristic GmbH und Organisator des Rennens. Im Besonderen dankt die Edersee Touristic GmbH der Familie Wilhelmi in Asel-Süd für die prompte Unterstützung und Breitstellung von Badewiese und weiterer unerlässlicher Infrastruktur für das Festgeschehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.