Altes Handwerk und Handarbeiten

+
Lutz Milferstedt bei der Arbeit in seiner Schmiede in Meineringhausen. Foto: Feldmann

Odershausen. Wenn das "Lebendige Museum" am 17. Juli ab 11 Uhr  öffnet, gibt es für Besucher viel zu erleben, zu bestaunen und zu probier

Odershausen. Wenn das "Lebendige Museum" am 17. Juli ab 11 Uhr  öffnet, gibt es für Besucher viel zu erleben, zu bestaunen und zu probieren."Lebendig" wird das Museum in der Stellmacherei, in der alten Museumsschmiede und bei der Flachsbearbeitung; außerdem bei den Frauen, die an Spinnrädern und Webstühlen ihr Können zeigen sowie in der Schuhmacherei im Turm, wo man sehen kann, wie früher Schuhe angefertigt oder besohlt wurden. In der Museumsschmiede können Kinder Schmuckstücke schmieden. Außerdem können interessierte Besucher einem Korbmacher, einem Rechenmacher und einem Besenbinder bei der Arbeit zusehen.Die Spinnstube wird die Hessenstickerei mit ausführlichen Erläuterungen vorgeführen und Handarbeitsstücke ausstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.