Behandlung von Hüftgelenksarthrose

+

Bad Wildungen. Der Vortrag zur Behandlung beschäftigt sich mit einer der häufigsten Erkrankungen des Hüftgelenks – der Arthrose.Dargestellt wird

Bad Wildungen. Der Vortrag zur Behandlung beschäftigt sich mit einer der häufigsten Erkrankungen des Hüftgelenks – der Arthrose.

Dargestellt wird zunächst die Entstehung des Knorpelschadens. Es wird ausführlich auf die Beschwerden eingegangen und dann die unterschiedlichen Behandlungswege dargestellt.

Neben den operativen Behandlungsmöglichkeiten wie Gelenkersatz wird ausführlich auf die stadiengerechte konservative Therapie eingegangen. Neben physikalischen Behandlungsmöglichkeiten werden Injektionen in das Gelenk gezeigt.

Den Abschluss und den Schwerpunkt des Vortrags bilden die operativen Behandlungsmöglichkeiten, wobei minimal-invasive Operationen, Teilgelenkersatz und Vollprothese anhand von umfangreichem Bildmaterial dargestellt werden. Zum Abschluss wird das Operationsmanagement dargestellt, eingegangen wird auf Gelenkinfektionen sowie die Prothesenlockerung, die unterschiedlichen Behandlungsstrategien werden dargestellt.

Es referiert der Orthopäde Dr. Klaus Röde und  in der Asklepios Stadtklinik im Konferenzraum 1. OG, am 20. Juni,  von 18 bis 19.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Im Alter von 71 Jahren ist Enoch zu Guttenberg verstorben. Nur wenige Wochen vor seinem Geburtstag hörte das Herz des Star-Dirigenten auf, zu schlagen.
Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.