Buntes Stadtteilfest am Aschenberg

Fulda. Das Forum  Kinder- und Jugendarbeit am Aschenberg, zu dem sich  verschiedene Aschenberger Träger und Vereine  zusammengeschlossen haben, ve

Fulda.Das Forum  Kinder- und Jugendarbeit am Aschenberg, zu dem sich  verschiedene Aschenberger Träger und Vereine  zusammengeschlossen haben, veranstaltete am letzten Wochenende das traditionelle  Stadtteilfest. Der  Aschenbergplatz verwandelte sich in ein buntes Meer von Ständen,  dekorierten Tischen, Bänken und der Bühne mit einem  vielfältigen Kulturprogramm, das  zahlreiche Besucher beim wunderschönen Wetter genießen konnten. Aktivitäten verschiedener Art machten das Fest zu einem Erlebnis: ein Schminkmobil, Kicker-Turnier, Spielmobil, Aussägearbeiten, Herstellung von individuellen Schlüsselanhängern und Kühlschrankmagneten. Das Schaschlik-Mobil von Grümel e.V. wurde das erste Mal in der Öffentlichkeit gezeigt. Im Angebot war das ganze Spektrum an Speisen: Schaschlik, Plov sowie andere russische Spezialitäten.

Im Mittelpunkt stand das bunte Treiben auf der Bühne. Punkt 14.00 Uhr eröffnete der Moderator Ulrich Steybe, Mitarbeiter des Jugendtreffpunktes Aschenberg, das Kultur- und Unterhaltungsprogramm mit dem Auftritt einer Zirkus AG. Die Kinder und Erwachsenengruppen des Vereins Rodnik präsentierten Ballett  (Leitung Natalia Sidorow) und russische Folklore (Leitung Anna Rutz), Kinderchor der AWO im Bürgerzentrum Aschenberg unter der Leitung von Tatjana Hirsch erfreuten die Zuschauer mit amüsanten Kinderliedern, musikalische Unterhaltung bot Peter Bocksberger auf dem Akkordeon und der Chor AMIQUS. Auch die Ballett- und Bauchtanzaufführungen des Vereins Harmonie sowie die Modetanzgruppe der Jugendlichen vom Projekt "Stärken  vor Ort" (Leitung Irina Taskin und Diana Reitenbach)   fanden beim Publikum große Begeisterung. Die Tanzgruppe von Ilona Götz  mit ihren Tänzen aus aller Welt und der Mini-Club hatten auch  einige Stücke für das Fest einstudiert. Die Hauptorganisatoren der Veranstaltung waren das Team des Bürgerzentrums Aschenberg der Trägergemeinschaft der AWO und Diakonie mit vielen ehrenamtlichen Helfern, die nicht nur Speisen und Getränke verkauften, sondern auch das Spielmobil und die Hüpfburg betreuten. Das Fest wurde unterstützt durch  die Wohnungsbaugesellschaften Wohnstadt, GWH und Siedlungswerk Fulda.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Darum gewinnt Mathias Tretter den Deutschen Kabarettpreis 2017

Der Künstler Mathias Tretter ist mit dem Deutschen Kabarettpreis 2017 geehrt worden. Am Samstagabend nahm der in Leipzig lebende Künstler den mit 6000 Euro dotierten …
Darum gewinnt Mathias Tretter den Deutschen Kabarettpreis 2017

Letzter der „drei Amigos“: Motörhead-Gitarrist „Fast“ Eddie ist tot

Er war der letzte Überlebende der Kultbesetzung. „Fast“ Eddie Clarke nahm mit Motörhead in den 70er und 80er Jahren Alben wie „Ace Of Spades“ auf, die heute als …
Letzter der „drei Amigos“: Motörhead-Gitarrist „Fast“ Eddie ist tot

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.