Comedy in Hünfeld - Henning Schmidtke zeigt sein Solo-Programm „no Wumme, no cry!“

Hünfeld. Das Stadtcafé am Rathaus in Hünfeld hat am Mittwoch, den 19. Januar 2011 wieder Comedy auf dem Programm. Der Kölner Kabarettist Henning S

Hünfeld.Das Stadtcafé am Rathaus in Hünfeld hat am Mittwoch, den 19. Januar 2011 wieder Comedy auf dem Programm. Der Kölner Kabarettist Henning Schmidtke gastiert in Osthessen mit seinem Soloprogramm "no Wumme - no cry!"

Stand-Up & Klaviersinnfonie

Henning Schmidtke lebt gewaltfrei nach dem Motto Bob Marleys: "Keine Waffe – kein Geschrei!" Und so heißt auch sein Programm: "no Wumme – no cry…". Sie mögen quirlige Standup-Comedians? Schwiegersöhne, die virtuos Klavier spielen? Kabarettisten, die geistreich Politik und Alltag hinterfragen? Das Ganze bitte mit Niveau und trotzdem brüllend komisch? Dann verbringen Sie doch einen Abend mit Henning Schmidtke. Da erleben Sie all das und müssen sich nachher nicht so viele Namen merken. Musik ist seine große Liebe. Er brilliert mit Jazz, Pop und Klassik. Er singt, rappt und sieht auch noch gut aus. Politisches, Kulturelles, Menschliches - alles kommt an diesem Abend zur Sprache. Welche Kinderlieder sollten erst ab 18 sein? Wohin tragen die deutschen "Leistungsträger" eigentlich die ganze Leistung? Und vor allem: Sollte man auf seine innere Stimme hören, obwohl sie nicht singen kann?

Die Kölnische Rundschau schreibt "Schön anarchistisch, politisch inkorrekt und zum Brüllen komisch!" Die Mainzer Allgemeine Zeitung beschreibt Henning Schmidtke mit den Worten "originell und perfekt".

Henning Schmidtke ist vor allem bekannt durch die TV-Show Quatsch Comedy Club. Er ist nicht nur Kabarettist, sondern schrieb in Zusammenarbeit mit Ramona Schukraft u.a. das aktuelle Programm für Ausbilder Schmidt, ist Produzent für Radio-Comedy und Musiker.

Am Mittwoch, den 19. Januar 2011 macht er einen Zwischenstopp in Hünfeld und das Betreiberpaar Stefan Baitinger und Daniela Simon ist sehr stolz, dass Henning Schmidtke bald auf der Stadtcafé-Bühne stehen wird. Um 19 Uhr geht’s los. Einlass ist um 18 Uhr.

Im Hünfelder Stadtcafé gastieren die Künstler immer ohne feste Gage. Der Eintritt ist frei und am Ende der Veranstaltung kann jeder Gast in "den Hut" geben, was ihm der Künstler wert war. Platzkarten werden im Vorverkauf angeboten. Diese gibt es in Form eines Getränkegutscheines in Höhe von 5 € pro Person. Erhältlich sind sie im Stadtcafé direkt oder im Hünfelder Bücherladen. Es sind noch wenige Restkarten erhältlich.

Weitere Informationen unter http://www.rhoentapas.de/ oder http://www.henning-schmidtke.de/

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.