Dachdecker-Innung warnt vor dubiosen Haustürgeschäften

Waldeck-Frankenberg. Die Dachdecker-Innung Waldeck-Frankenberg warnt vor dubiosen Haustürgeschäften. Zurzeit sind in Nordhessen wieder einige Dach-

Waldeck-Frankenberg. Die Dachdecker-Innung Waldeck-Frankenberg warnt vor dubiosen Haustürgeschäften. Zurzeit sind in Nordhessen wieder einige Dach- und Fassadenhaie unterwegs. Es kommt nicht selten vor, dass ein redegewandter Mann vor der Haustür steht und den Hausbesitzer wegen des vermeintlich schlechten Zustandes des Daches anspricht. "Oft hat er sogar noch eine zerbrochene Dachziegel in der Hand, die angeblich vom Dach gefallen sein soll", beschreibt Obermeister Karl Werner Demmer (Bild) das Vorgehen.In solchen Situationen reagieren besonders ältere Menschen oft übereilt und erteilen Reparaturaufträge. Geschickt drängen sie die Hausbesitzer zum schnellen Handeln. "Wir sind gerade in der Gegend und können es deshalb einen Sonderpreis machen – aber nur noch in dieser Woche", führt Demmer die Vorgehensweise aus. So werde dem Hausbesitzer ein Schnäppchen vorgegaukelt, bei dem sich später leider oft genau das Gegenteil ergebe.Die Dachdecker-Innung Waldeck-Frankenberg warnt daher vor dieser Art von Haustürgeschäften, erklärt Demmer: "Ein seriöses Unternehmen wird sich nicht in dieser Form an den Hausbesitzer wenden. Sollte dennoch ein Vertrag an der Haustür abgeschlossen worden sein, so hat der Hausbesitzer innerhalb von zwei Wochen die Möglichkeiten, den Vertrag schriftlich und ohne Begründung zu widerrufen. Sollten sich Hausbesitzer unter Druck gesetzt fühlen, sollte unbedingt die Polizei eingeschaltet werden."Auskünfte und weitergehende Informationen erteilt die Dachdecker-Innung Waldeck-Frankenberg unter  Tel. 05631/ 9535100.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.