„Distanziert und nah zugleich“

Rhoden. Die australische Künstlerin Rachel Joy aus Melbourne zeigt am Freitag, 9. August,  von 17 bis 19 Uhr ihre Arbeit im Atelierhaus Beisinghoff,

Rhoden. Die australische Künstlerin Rachel Joy aus Melbourne zeigt am Freitag, 9. August,  von 17 bis 19 Uhr ihre Arbeit im Atelierhaus Beisinghoff, Warburger 20, in Diemelstadt-Rhoden. Der Eintritt ist frei."Distanziert und nah zugleich" heißt die Radierfolge, die aus minutiösen Zeichnungen entstanden sind. Diese beruhen auf Beobachtungen, die die Künstlerin entlang des Lustgarten-Kunstpfads durch ein kleines Feldmikroskop gemacht hat. Rachel will herausfinden, was geschieht, wenn man Alltägliches durch eine Linse betrachtet. Sie sagt: "Als Bildhauerin arbeite ich raumbezogen und nehme Bezug auf die Welt um mich herum. Mir ist klar geworden, dass die Industrieländer ihre Umwelt zunehmend über virtuelle Medien wahrnehmen. Menschen verbringen viel Zeit damit, die Welt mit ihrem Smartphone zu betrachten." Rachel Joys Konzept hinterfragt die Folgen des isolierten Blicks am Okular und des Umgangs mit der Technik in Bezug auf Sinnzusammenhang und Verantwortung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.