Dodenauer Köhlertage

Dodenau. Im Dodenauer Wildgehege sind die Tätigkeiten für den Meileraufbau abgeschlossen. Köhler Otmar Lauth und seine Hilfsköhler können sich zw

Dodenau. Im Dodenauer Wildgehege sind die Tätigkeiten für den Meileraufbau abgeschlossen. Köhler Otmar Lauth und seine Hilfsköhler können sich zwei Tage erholen, bevor der Kohlenmeiler am Samstag angesteckt wird und somit die zweite Phase der Köhlertätigkeit beginnt. 14 Tage wird der Meiler rund um die Uhr überwacht und der Verkohlungsprozess gesteuert.

Diese spannende Phase können Besucher jeden Tag ab 18 Uhr bei den Köhlern mit verfolgen.

Für Essen und Trinken ist jeweils gesorgt. Die Köhler verkaufen auch Bezugsscheine für die noch zu gewinnende Holzkohle.

Der Vorgang des Anzündens wird in einem feierlichen Akt am Samstag, 08.06., ab 10.30 Uhr vollzogen. Dieser wird von den Jagdhornbläsern aus Allendorf und der Feuerwehrkapelle Dodenau musikalisch umrahmt.

Am Sonntag, 09.06., findet ab 10.30 Uhr ein Waldgottesdienst im Wildgehege statt. Diesen umrahmt der Posaunenchor Frohnhausen. Im weiteren Verlauf des Tages, der unter dem Motto "Unsere Nachbardörfer bei den Köhlern" steht, hat der Verein 825 Jahre Dodenau ein abwechslungsreiches Programm mit vielen interessanten Informationen rund um den Wald und musikalischen Beiträgen für alle Gäste zusammengestellt. (Fotos: red)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.