Drei Programme in 24 Stunden

Vöhl. Wenn man eine Rangliste der Publikumslieblinge bei den Vöhler Synagogenkonzerten aufstellen würde, so wäre "Das Blaue Einhorn" aus

Vöhl. Wenn man eine Rangliste der Publikumslieblinge bei den Vöhler Synagogenkonzerten aufstellen würde, so wäre "Das Blaue Einhorn" aus Dresden ganz oben zu finden. Seit 2005 hat die Gruppe, die mittlerweile seit mehr als 22 Jahren existiert, neun Mal in der alten Synagoge gastiert und mit mittlerweile  sieben verschiedenen Programmen vor stets ausverkauftem Haus begeistert.

Nun geht es ans Abschiednehmen: Am 7. und 8. September finden die letzten Konzerte des "Blauen Einhorns" in Vöhl statt, denn die Gruppe wird sich am 23. November nach einem letzten Konzert in Dresden auflösen. Der Abschied von Vöhl -nur an wenigen Orten hat das "Einhorn" so gerne und häufig gespielt- wird auch für die Musiker ein ganz Besonderer: innerhalb von wenig mehr als 24 Stunden werden hier gleich drei ganz unterschiedliche Programme zur Aufführung gebracht.

Lieder über Krieg und Frieden

Am Samstag, 7. September, ab 20 Uhr steht das 104. Synagogenkonzert auf dem Programm, ein Wiederhören des im Februar 2009 in zwei Konzerten begeistert gefeierten Programms "Wo find ich meine Seele - Lieder über Krieg und Frieden von Mikis Theodorakis", bei dem die allseits beliebte, in Vöhl u.a. durch ihre Auftritte mit den Dresdner Salondamen bekannte, Karolina Petrova (Gesang und Violine) wieder mit dabei sein wird. In deutscher Sprache und in seiner eigenen Einhorn-typischen musikalischen Ausdrucksweise erzählt "Das Blaue Einhorn" in diesem Konzert von Krieg und Trauer, von Hoffnung und der Sehnsucht nach Freiheit, von Frieden und der Möglichkeit eines Lebens in Freiheit und Liebe.

Immer wieder hat "Das Blaue Einhorn" in seinen Konzerten Lieder von Mikis Theodorakis gespielt. Mit diesem Programm widmete es den Werken des großen Meisters ein ganzes Konzert.

Das Blaue Einhorn hat dafür Ta Lyrika ausgewählt, den wohl schönsten Liedzyklus von Theodorakis nach Gedichten von Tasos Livadhitis und ergänzt den Abend durch Werke aus der Liturgie 2 – Den Kindern, getötet in Kriegen, Lieder aus dem Volksoratorium Axion Esti (Worte:Odisseas Elytis) und die Kantate Mauthausen (Text:Iakovos Kambanellis).

Da dieses Konzert im Rahmen der Reihe "Hör-Mal im Denkmal" stattfindet, können die Eintrittskarten dank der großzügigen Unterstützung durch die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und die Sparkasse Waldeck-Frankenberg zum besonders günstigen Einheitspreis von 10 Euro angeboten werden.

Spiel und Gesang

Am Sonntagmorgen, 8. September, folgt als Matinee ab 11 Uhr das 105. Synagogenkonzert. "Ankunft im Paradies" - Spiel und Gesang mit Hoffnung lautet das passende Motto des eigentlichen Abschiedsprogramms. Deutlich wird, dass selbst das Paradies brüchig sein kann und beim "Blauen Einhorn" ein zum Teil sehr irdischer Ort ist. Ein Tanz mit den "Regenhunden" von Tom Waits, ein melancholisches Erschauern beim Erblicken von Tucholskys "Augen in der Großstadt".  Die musikalische Umsetzung ist typisch für "Das Blaue Einhorn": ehrlich, virtuos, überraschend und abwechslungsreich. Angesiedelt im Spannungsfeld zwischen Kammerkonzert und Straßenmusik kommt sie mal filigran, nuancenreich und zart, mal rau, explosiv oder übermütig daher.

Tänze und Gesänge

Quasi als Zugabe, aber auch zum endgültigen Abschied von Vöhl schließt das Einhorn-Wochenende am So, 8. September ab 18 Uhr mit dem 106. Synagogenkonzert ab: "DAS LIED DER WEGE" - Tänze und Gesänge aus 23 Jahren. Einige der schönsten Lieder aus der erfüllten und wechselvollen Zeit des gemeinsamen Musizierens sollen Erinnerungen wachrufen, aber auch auf einen geöffneten Horizont hindeuten. Es ist Musik, die erzählt vom Wachen, Träumen -- und Lieben! Nachdenklich-ungestüm, poetisch-widerspenstig, rau-zärtlich, melancholisch-überschäumend von Freude: Das sind die Spannungsfelder, in denen sich die Klänge und Texte bewegen -- wie das ganze Leben!

Für die beiden Sonntagskonzerte kosten die Karten auf reservierten Plätzen wie gewohnt 16/14/12 Euro (Ermäßigung von 4 Euro für Schüler und Studenten). Für das Freitags-(Theodorakis) Konzert sowie für das 18-Uhr Konzert am Sonntag sind bereits jeweils mehr als ¾ der Karten vergeben, lediglich für Sonntagmorgen stehen noch etwas mehr Karten zur Verfügung. Bitte reservieren Sie für die drei Konzerte deshalb alsbald unter 05635-1022 (Anna Evers) oder E-Mail julius@synagoge-voehl.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.