Eine ganz und gar unweihnachtliche Weihnachtsgeschichte

Bad Arolsen. Die Aufführungen vor einem Jahr waren sämtlich ausverkauft. Das machte dem Team vom BAC  Theater Mut, vier weitere Vorstellungen des

Bad Arolsen. Die Aufführungen vor einem Jahr waren sämtlich ausverkauft. Das machte dem Team vom BAC  Theater Mut, vier weitere Vorstellungen des Stücks "Josef und Maria" von Peter Turrini in diesem Winter nochmals in den Spielplan aufzunehmen.

Die Termine werden sein: Freitag, 09.12., Samstag, 10.12., Freitag, 16.12. und Samstag, 17.12.2011, jeweils um 19:30 Uhr in der Spielstätte, BAC-Theater, In den Siepen 6.

Vorverkauf und Vorbestellungen sind möglich über Buchhandlung Aumann, Schlossstraße 5, Tel: 05691 3553

Eintrittspreise: 9.- €, ermäßigt 5.- €

Stichworte zum Stück:

Zwei Menschen, die ältere Putzfrau Maria und der Altkommunist Josef, Angestellter einer Wach-und Schließgesellschaft, haben sich am Heiligabend extra dienstlich in einem Kaufhaus einteilen lassen, "weil Weihnachten allein sonst gar nicht zu ertragen ist".

Diese beiden, resigniert und enttäuscht vom Leben, sind die Nähe eines anderen Menschen gar nicht mehr gewöhnt. Das führt zunächst zu einem absurdem Aneinandervorbei-Sprechen. Hervorgerufen durch ihre Einsamkeit sind beide zu sehr in ihrer eigenen Welt begrenzt. Erst ganz allmählich gelingt es ihnen, im Anderen ein Gegenüber zu entdecken. Es wäre kein Weihnachtsstück, wenn es Josef und Maria nicht gelänge, ihre Isolation zu durchbrechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.