Eine Insel namens Udo

+

Wer wäre in manchen Situationen  nicht froh, sich einfach unsichtbar machen zu können? Udo (Kurt Krömer) ergeht es tagtäglich so, keiner sieht ih

Wer wäre in manchen Situationen  nicht froh, sich einfach unsichtbar machen zu können? Udo (Kurt Krömer) ergeht es tagtäglich so, keiner sieht ihn und keiner bemerkt ihn, selbst wenn er ahnungslosen Kunden den Kuchen klaut.Wenigstens hat er als Kaufhausdetektiv den per­fekten Job gefunden, doch als plötzlich die taffe Jasmin

(Fritzi Haberlandt) ihn sehen kann und ihn sogar anspricht, gerät sein verborgenes Leben plötzlich ins wanken. Es dauert nicht lange bis die beiden sich ineinander verlieben. Unglücklicherweise ist Udo jetzt für jeden sichtbar. Da er sich an diese  neue Situation erst einmal gewöhnen muss, tritt er von einem Fettnäpfchen ins nächste. Als Udo seine Jasmin extrem blamiert, ist diese so verschreckt, dass sie sich von ihm zurückzieht.

Jetzt liegt es allein an Udo  seine große Liebe zurück zu erobern.  Ob es ihm gelingt? Kurt Krömer zeigt in seinem Kinodebüt sein schauspielerisches Können: Perfekt verkörpert er die Mischung aus Humor und Dramatik.Auch Fritzi Haberlandt zeigt großes Talent und macht den Film mit ihrem Charme zu etwas Besonderem. Die Musik ist einfach klasse  und perfekt auf alle Szenen abgestimmt.

Ich finde, dass es eine sehr sehenswerte Komödie mit viel Witz, Romantik und Spannung ist. Ich habe  wirklich sehr viel gelacht, aber auch gemerkt das dieser Film einen tieferen Sinn hat.

Genre:  KomödieRegie: Markus SehrFSK: 6 JahreStart: 16 Juni 2011

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.