Einhöckriges Kamel

Bei Wettspielen in der Heimatoase ist der Kameljunge Bugo der Beste. Trotzdem wird er von seinen Kumpels stndig aufgezogen: Er hat

Bei Wettspielen in der Heimatoase ist der Kameljunge Bugo der Beste. Trotzdem wird er von seinen Kumpels stndig aufgezogen: Er hat im Gegensatz zu ihnen nur einen Hcker. Und weil seine Eltern behaupten, er habe den zweiten in der Wste verloren, schleicht er eines Nachts davon, um ihn zu suchen. Wartan Bekeredjian erzhlt in seinem Buch Bugo, das einhckrige Kamel die Geschichte einer Selbstfindung. Am 30. Mai stellt der gebrtige Korbacher sein Buch im Foyer der Freien evangelischen Gemeinde Korbach vor: Es ist eine Geschichte fr Kinder und Erwachsene. Wartan Bekeredjian lebt und arbeitet heute als Arzt in Karlsruhe. Geschichten schreibt er seit seiner frhesten Jugend. Mit der Erzhlung von Bugo tritt er zum ersten Mal an die ffentlichkeit. Das Buch hat 84 Seiten und erscheint im Korbacher Pamela Helmer Verlag. Illustriert wurde es von Jutta Bol. Ab 31. Mai ist das Buch fr 9 Euro im Buchhandel erhltlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Im Alter von 71 Jahren ist Enoch zu Guttenberg verstorben. Nur wenige Wochen vor seinem Geburtstag hörte das Herz des Star-Dirigenten auf, zu schlagen.
Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.