Ende der Sommerzeit

+

Waldeck-Frankenberg. Nachteulen und Langschläfer können sich freuen: In der Nacht auf Sonntag, 28. Oktober, wird die Uhr von drei auf zwei Uhr zur

Waldeck-Frankenberg. Nachteulen und Langschläfer können sich freuen: In der Nacht auf Sonntag, 28. Oktober, wird die Uhr von drei auf zwei Uhr zurück­gestellt.

Doch das Ende der Sommerzeit hat auch seine Schattenseiten. Bei manchen können Symptome wie bei einem Jetlag entstehen: Schlafstörungen, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Gereiztheit, Verdauungsstörungen, Schwankungen der Herzfrequenz, sogar eine erhöhte Unfallgefahr – bis sich die innere Uhr umgestellt hat.

Hier einige Tipps für den neuen Zeittakt

• anstatt sich morgens wach im Bett hin und her zu wälzen, lieber früher aufstehen und die Zeit für einen Morgenlauf oder Spaziergang nutzen.

• an den ersten Tagen nach der Umstellung abends möglichst leicht essen, größere Mahlzeiten auf die Mittagszeit verschieben.

• wer  Einschlafprobleme hat, kann sich vom Arzt oder Apotheker zur Einnahme pflanzlicher Arzneien, beispielsweise mit Baldrian, Hopfen, Johanniskraut und Melisse, beraten lassen.

• bei müden Phasen tagsüber am besten eine kurze Pause einlegen. Optimal: ein kurzer Rundgang an der frischen Luft.

• in der Woche nach der Zeitumstellung sollten Jetlag-Geplagte vorsichtig im Straßenverkehr sein und unfallgefährdete Tätigkeiten lieber verschieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Genitalien bei ESC und GNTM? Zuschauer verwundert und erregt

Absicht oder Malheur? Beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest stach das Bühnendesign deutlich hervor und sorgte nicht nur im Netz für Spott. Gleiches …
Genitalien bei ESC und GNTM? Zuschauer verwundert und erregt

ESC-Vorentscheid: Böse Klau-Vorwürfe gegen Schultes Gewinner-Song

Michael Schulte wird also kommenden Mai Deutschland beim Eurovision Song Contest  mit dem Song „You let me walk alone“ präsentieren. 
ESC-Vorentscheid: Böse Klau-Vorwürfe gegen Schultes Gewinner-Song

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.