Enner zwoon dräi, Bruder Lolls...

Hier die Feuerrede des Feuermeisters zum Lschen des Feuers im Wortlaut - Auch die B-Kandidaten kriegen ihr Fett weg...Lullusschwestern, Lu

Hier die Feuerrede des Feuermeisters zum Lschen des Feuers im Wortlaut - Auch die B-Kandidaten kriegen ihr Fett weg...

Lullusschwestern, Lullusbrder,heute sehen wir uns wiederum wie dereinst die AltenRckschau bers Jahr zu halten.Doch bevor das Fierche stirbtUnd ein neues Lolls-Jahr wirdWill ich den Rckblick einmal ziehnDamit ihr wisst, wie mir das Jahr erschien.Enner zwoon dri, Bruder Lolls.Dieses Jahr habt ihr da obenVergessen, euren Feuermeister zu loben.Zehn Jahre trag ich das Ornat der StadtOb das denn keiner erinnert hat?In diesem Jahr ists Jahrgang zehnUnd nchstes Jahr, da werdens elfJahre, wo ich hier oben steheUnd auf das Lolls-Jahr rckwrts sehe.Ihr knnt den Mangel aber heilenIm nchsten Jahr, da msst ihr eilen.elf Schoppen will ich dannIn der Lolls-Woch von euch hann.Wie im Haushalt steht die ZahlDas ist mir, ehrlich, ganz egal.Enner zwoon dri, Bruder LollsVergessen wurde GottseidankEiner nicht, der machts schon langDer Mister Lolls, mein NamensvetterDer ist fantastisch und ein NetterSeit dreiig Jahren an der SpitzeOft auch in der LullushitzeDoch hat er stets das Fest im BlickUnd fr den Marktplatz manchen TrickFr das perfekte LullusfestGibt er auch den letzten Rest.Deshalb von euch, und dass sich jeder traut:Ein Hoch auf Wilfried Robach, aber laut!Enner zwoon dri, Bruder Lolls.Jetzt zum Rckblick auf die StadtDie sehr viel zu bieten hat.Das Krisenjahr kam hier nicht anWo man hinschaut gehts voran.Es wird gebaut vorne und hintenWer Arbeit sucht, der kann sie finden.Wenns ne Krise gab die trbt die MineDann fand sie statt in der Ruine.Von Festspiel-Stimmung keine SpurIch frag mich selbst: Was war das nur?Wo war die gute Laune hin?Was war das in den Mauern drin?Herr Intendant, ich rufe laut im Feuerschein:Nchstes Jahr muss besser sein!Hat das denn unser PrsidentAuch mitbekommen und am EndDie Schirmherrschaft verweigert fr das Spiel?Ich geb euch das Etappenziel!Den Schirm besorge ich. Und dafr ihrDie Herrschaft. Drauf ein Bier! Prost.Enner zwoon dri, Bruder Lolls.Im Kurpark gibt es einen MannDer hoffentlich es besser kannAls die Damen, die verschwandenNoch bevor wir sie erst kannten.Bei so viel Frauen, die verschlissenIst der Job den so besch..eiden?Kurdirektor ist ein Neuer.Wie ist sein Name? Ist er teuer?Ich hoffe nur, dass er es packtSonst ist die Kurstadt wieder nackt.Und auch im Festzelt gibt es NeuesHoffentlich was Hersfeld-Treues.Denn der Kassler letztes JahrDer konnt es nicht, das war ja klar.Er hat es einfach nicht geschafftLolls hat ihn hinweggerafft.Ab jetzt soll alles besser gehenIhr konntet es im Zelt ja sehen.Es boehmert kaum noch in der StadtSeit Hartmut hat das Rathaus satt,der Brgermeister war von Gottes GnadenBoehmer, der verstand den Laden.Wir sind gespannt, wers nach ihm wirdWer den Job einfach whnt, der irrt!Denn Politik und groe ZahlenSind auch hier wie Hllenqualen.Und bei allen diesen KostenUnd bei seinen neuen PostenIsts dem Hartmut ganz egalWer zum Schluss gewinnt die Wahl.Denn weil er klug ist darum wei er:Ich bleib erstmal Oberbrgermeister!Enner zwoon dri, Bruder Lolls.Schade, dass der Lothar SeitzAm Daueramt fand keinen Reiz.Herr Professor, Sie solln wissen, was hier zhlt:Wir htten Sie bestimmt gewhlt.Jetzt wollen alle Boehmers JobUnd jeder denkt, nur er sei top!Die Konkurrenz der KandidatenKommt jede Woch mit neuen Taten.Zuerst war Thomas Fehling daUnd sagte in der Zeitung: Ja,Ich will es werden, weil ichs kann.Er kommt aus Hersfeld. Dann und wannLiest man von ihm, was er paratAn Ideen fr die Stadt.Schilde-Campus, Wirtschaftskraft,Kein LKW-Verkehr durchs Dorf ob er das schafft?Einen Punkt gibts, der tut weh:Fehling ist in der FDP.Aus Friedewald kommt Martin GrllParteilos, und ein Mords-Gesell.In der Ruine soll es tosenWie dereinst bei den FranzosenAngesteckt, im hellem ScheinDaran solln die Leut sich freun?Untersttzt von CDU und Freien WhlernWird das die Chance am Ende schmlern?Der Gunter Mller aus dem OstenDer achtet auf die Lebenskosten.Wie in Leipzig sollt es sein:Auf der Hohen Luft, da wohnt man fein.Dort sieht der Herr Jurist, wie der kleine MannGanz bescheiden leben kann.Doch hat er, und das spricht fr sich,die Genossen hinter sich!Enner zwoon dri, Bruder LollsDen Kreher hab ich nicht gekannt.Keine Partei hat ihn ernannt.Er ist der Bunte in dem SpielUnd kmpft mit allerhand Gefhl.Er will viele Kosten senkenUnd der Stadt was Neues schenken.Statt Profis in der StiftsruineSolln Laien stehen auf der Bhne.Das, so hoff ich, gilt nur hierDenn im Rathaus wnsch ich mirnen Profi, aber keinen LaienAn dem knnt ich mich nicht erfreuen.Willi Saal, der wills bequemUnd nicht so weit ins Rathaus gehn.Das Hochhaus in der BreitengassWill er zum Rathaus machen, was ein Spa.Die Schwarzen, fr dies in Hersfeld bald zu spt,ham ihn jedoch komplett verschmht.Enner zwoon dri, Bruder LollsWer wirds denn nun? Das fragen vieleVor dem Brgermeister-Spiele.Die Kandidaten sind illusterKeiner ist ein dummer Schuster.Ich wei es nicht, wir werdens erleben:Nach der Wahl wirds einen geben.Doch nicht nur die BrgermeisterwahlSorgt in diesem Jahr fr Qual.Alles lacht ber die CDUUnd wundert sich und sagt Nanu!.Ich sag euch, liebe schwarze BrderNur so weiter, und euch whlt keiner wieder.Denn was bei Lolls ohne Prolls so Spitze luftUnd dafr sorgt, dass keiner suft,das wird euch allen nicht gelingen:nen Saftladen nach vorn zu bringen!Enner, zwoon, dri, Bruder Lolls!Ich hab gehrt, dass hohe HerrnDes Sonntags fters beten gern.Doch derzeit wird ein SabbatschnderWer sonst gern hrt den Kirchensender.Der Grund ist leicht, ich sags euch jetztAm Sonntag ist das Rathaus besetzt.Die lokalen Herrn der PolitikOb sie dnn sind oder dickMssen sonntags jetzt was tunUnd knnen nicht wie jeder ruhn.Denn was der Boehmer einst geschafftErfordert zustzliche Kraft.Schilde-Campus, GroprojektHinter Hllen gut verstecktO was ist das fr ne FreudeZu sehen tglich hundert LeuteDie an dem Wortreich krftig tunUnd erst spt am Abend ruhn.Das grte Ding was weit und breitEntsteht, ist fr uns brave LeutEin Magnet, gerichtet auf TouristenDie gerne mehr von Sprachen wssten.Ich freu mich riesig hier zu seinWill an offnem Bache mich erfreunUnd die Studenten sollen lernenHier zu bleiben, statt in fernenStdten sich einst zu vermehrenKommt hierher und bleibt will ich euch lehren.Denn: In Hrsfeld it is betterAls woanders und viel netterZu Festspiel, Kurbad, Lolls und JobKommt jetzt die Uni, das ist top.Es geht bergauf, kommt alle mitUnser Hersfeld ist der Hit.Enner, zwoon, dri, Bruder Lolls!Liebe Schwestern, liebe Brder,und auch heute endet wiedermeine Rede, die ich httnoch lnger machen und komplett.Ich hab noch ein paar wichtge Sachen:Parkhaus Neumarkt, nicht zum Lachen.Das Haus nehmt weg und macht nen ParkNoch einen mehr, kost kaum ne Mark.Oder diese NummerMit dem Dippelmhlen-Kummer.Und ein weitres Fiasko:Die Nuss-Ruine, Haune ZwoOder die verdammten Schulden,die unsre Enkel noch erdulden.Und wie im letzten Jahr ich riefGehts mit dem Parksystem auch dies Jahr schief.Aber lasst die Kpfe ja nicht hngenWir sind besser als die andren, das um Lngen.Wenn alle, die wir hier ums Fierche stehnDas Schne, Wahre, Gute sehnUnd den Funken in uns tragen,Unverzagt die Zukunft wagen.Dann werden wir es bestens meisternUnd die Nachwelt einst begeistern.Ich wnsch mir Treue, Mut und FleiUnd die Bereitschaft, tglich SchweiZum Wohl der Stadt hier zu vergieenMacht alle mit! Lasst euch nicht verdrieen!Enner zwoon, dri, Bruder LollsUnd nun, ihr Alle, hrt gut zuDas Fierche findet jetzt die Ruh:Lollsgemeinde, BrgersleuteUns re schnste LullusfreudeDie uns heilig ist und teuerUnser einzig LullusfeuerSoll mit Wasser und mit ErdenAusgelscht, begraben werden.Was der Flammen ward zum RaubeAsche ward bedeckt vom StaubeSoll nun360 Tage ruhnIm dunklen Scho der ErdeBis ein neuer Lollstag werde.Schttet in den FlammenscheinNun des Wassers TodesstrahlUnd mit Erde decket einFeuer und verkohltes Holzwhrend wir zum letzten MalRufen unser Bruder Lolls.Enner, zwoon, dri, Bruder Lolls

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.