Erben – Nein danke?

Hartmut Mitze,Rechtsanwalt und Notar Wer von der bislang unbekannten Grotante ein Vermgen erbt, darf sich glcklich scht

Hartmut Mitze,Rechtsanwalt und Notar

Wer von der bislang unbekannten Grotante ein Vermgen erbt, darf sich glcklich schtzen. Doch nicht immer wird Erfreuliches vererbt, denn zur Erbschaft knnen auch Schulden gehren. Da Erben fr Erbschulden unbegrenzt haften, also auch mit dem eigenen Vermgen, ist ein berschuldeter Nachlass ein triftiger Grund, die Erbschaft auszuschlagen. Wer unsicher ist, ob er ein Erbe annehmen oder ausschlagen will, muss sich schnell entscheiden. Der Nachlass geht mit dem Tod des Erblassers automatisch auf den Erben ber. Eine ausdrckliche Annahmeerklrung ist nicht notwendig. Die Frist zur Ausschlagung betrgt sechs Wochen. Sobald sie verstrichen ist, gilt die Erbschaft grundstzlich als angenommen.Fr Erben wie Ehepartner oder Kinder, die unter die gesetzliche Erbfolge fallen, beginnt die Frist, sobald sie ber den Erbfall informiert worden sind. Fr testamentarische Erben beginnt die Frist frhestens mit der Testamentserffnung. In Ausnahmefllen, etwa wenn der Erblasser seinen einzigen Wohnsitz im Ausland hatte oder der Erbe bei Fristbeginn im Ausland war, betrgt die Ausschlagungsfrist sechs Monate.Wer eine Erbschaft ausschlagen mchte, muss dies entweder direkt beim Nachlassgericht schriftlich erklren oder dort eine notariell beglaubigte Bescheinigung einreichen. Ein einfaches Schreiben an das Nachlassgericht oder ein Anruf gengen nicht. Die Erbausschlagung wre dann nicht zulssig.Die Annahme oder Ausschlagung eines Erbes sollte gut berlegt sein. Wurde einmal eine Entscheidung getroffen und ist die entsprechende Frist verstrichen, kann man diese nur noch im Ausnahmefall rckgngig machen. So hilft das Gesetz dem Erben, wenn er die Erbschaft aufgrund eines Irrtums oder falscher Informationen vorschnell angenommen oder ausgeschlagen hatte. Ob eine Irrtumsanfechtung erfolgversprechend ist oder andere Anfechtungsgrnde gegeben sind, muss sorgfltig geprft werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.