Erbrecht bei Singles

Von HARTMUT H. MITZEBesonders problematisch ist es, wenn der Erblasser unverheiratet und kinderlos ist. Verstirbt dieser, erben seine Eltern zu gleich

Von HARTMUT H. MITZE

Besonders problematisch ist es, wenn der Erblasser unverheiratet und kinderlos ist. Verstirbt dieser, erben seine Eltern zu gleichen Teilen. Ist ein Elternteil bereits verstorben, so erben dessen Kinder seinen Anteil. Somit treten dann, insofern nichts anderes geregelt wurde, die Geschwister aber auch eventuell vorhandene Stiefgeschwister und auch nichteheliche Kinder des Verstorbenen in die Erbfolge. Bei einer langjhrigen Partnerschaft ohne Eheschlieung oder Eintragung als Lebenspartnerschaft sollte man beachten, dass der Partner grundstzlich keinen Anspruch auf ein Erbe hat!

Ohne Testament gilt die gesetzliche Erbfolge

Wenn es keine andere Erbregelung (Testament oder Erbvertrag) gibt, so gilt stets die gesetzliche Erbfolge. Ist der Erblasser unverheiratet und hat minderjhrige Kinder, so erben diese zu gleichen Teilen. Ist eines der Kinder bereits verstorben, so erben dessen Kinder seinen Anteil. Ist der Erblasser allerdings geschieden und hat Kinder, welche bei dem geschiedenen Partner leben, so hat dieser als gesetzlicher Vertreter das Verfgungsrecht ber das geerbte Vermgen der Kinder. Um den nicht gewollten Folgen der gesetzlichen Grundregelung zu entgehen, sollte man sich auch als unverheiratete Person mit dem Erbrecht befassen und eine den eigenen Vorstellungen entsprechende Nachfolgeregelung im Testament festlegen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.