Mit Erde „gelöscht“

Dem Fierche wurde der Garaus gemachtVon DOREEN PFRTNERBad Hersfeld. Bevor am Montagabend die groe Freiverlosung das Ende der sechsten Jah

Dem Fierche wurde der Garaus gemacht

Von DOREEN PFRTNER

Bad Hersfeld. Bevor am Montagabend die groe Freiverlosung das Ende der sechsten Jahreszeit eingelutet hat, wurde bereits am Sonntag das Fierche gelscht.

Erde und Wasser

Mit Erde und Wasser wurde dem Lullusfeuer der Gar ausgemacht. Neben dem Brgermeister Hartmut H. Boehmer schaufelten Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung Erde in die Grube. Doch zuvor lie der Feuermeister Udo Robach das vergangene Lollsjahre Revue passieren. In kurzen Reimen gab er die Hhe wieder. So sprach Robach als erstes die geplante Lollsbeilage eines auswrtigen Verlages an. Er machte deutlich, dass die beiden ortsansssigen Verlage mit diesen Planungen nicht einverstanden waren. Den Unmut der Brger ber Parteiplakate, die auf eine Veranstaltung hinweisen (wir berichteten), die gewesen ist, machte der Feuermeister genauso aufmerksam wie auf die bevorstehende Brgermeisterwahl mit vier Kandidaten.

Das Thema Landesgartenschau und der von Thomas Fehling vorgeschlagene Schilde-Campus wurde ebenso von Feuermeister Robach erwhnt wie die so genannte Unterstadt der Fugngerzone. Ein groer Mangel habt bei uns die Unterstadt, nmlich den, dass sie dort kaum noch Geschfte hat, war der gereimte Vers, den Robach am erlschendem Feuer ins Mikrofon sprach. Die Festspiele erwhnte der Feuermeister in seiner Rede. Er bezeichnete diese als Anziehungspunkt, nur bei ,Wie es euch gefllt hats nicht bei Jedem gefunkt. Die lange Faustnacht, die Stcke Faust I und II wurden nacheinander in der Stiftsruine aufgefhrt, lobte Robach dagegen.

Am Ende seiner Rede bedankte sich der Feuermeister bei allen, die zum Gelingen des diesjhrigen Lollsfest beigetragen haben. Was wre unser Fest ohne all diejenigen, die sich vor und auch hinter den Kulissen so viel Mhe geben? Nur durch deren Arbeit knnen wir alle unser geliebtes Heimatfest so toll erleben, sagte Udo Robach am Sonntagabend. Im Anschluss forderte er unter anderem die Stadtverordneten auf, das Feuer mit Erde und Wasser zu lschen. Schttet in den Flammenschein nun des Wassers Totenstrahl und mit Erde decket ein Feuer und verkohltes Holz, whrend wir zum letzten Mal rufen: Enner, zwoon, dri Bruder Lolls!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.