Erschreckend, aber nicht überraschend...

+

Hessen. Erschreckend, aber nicht überraschend, findet die BUNDjugend Hessen die Ernährungsstudie "Iss was, Deutschland?" der Technikerkran

Hessen. Erschreckend, aber nicht überraschend, findet die BUNDjugend Hessen die Ernährungsstudie "Iss was, Deutschland?" der Technikerkrankenkasse. Vielmehr nimmt die BUNDjugend dies zum Anlass, "mehr Bildungs- und Motivationsarbeit im Themenfeld Ernährung" zu leisten. Neben den gesundheitlichen Aspekten sollen dabei auch die sozialen und ökologischen Aspekte der Ernährung und Lebensmittelauswahl bedacht werden. "Es ist so wichtig, im Kinder- und Jugendalter ein Bewusstsein für gesunde und zukunftsfähige Ernährung zu schaffen. Wird das verpasst, sind viele - wenn überhaupt - nur noch über den schmerzhaften Weg von Krankheiten, Allergien und Unverträglichkeiten zum Ändern der eigenen Ernährungsgewohnheiten bereit", meint Stephan Hübner, Jugendbildungsreferent und Mitautor des Leitfadens "Gesund durch die Freizeit".

Kindern und Jugendlichen gesunde Rahmenbedingungen zu schaffen und bei ihnen wie auch bei haupt- und ehrenamtlichen Pädagogen Gesundheitsbewußtsein und Motivation für einen gesünderen Lebensstil zu schaffen, ist das Ziel von "Gesund durch die Freizeit".

Auf 80 Seiten benennt der Leitfaden die nötigen Voraussetzungen für eine gesundheitsförderliche Kinder- und Jugendarbeit und bietet einen umfangreichen Katalog von Spielen, Methoden und Aktionsideen, sowie hilfreichen Materialien und Tipps. Auch der Finanzierung gesundheitsförderlicher Maßnahmen, sowie der Information und Fortbildung von Freizeit-TeamerInnen sind eigene Kapitel gewidmet. Ergebnisse einer Forschungsarbeit zur Gesundheitsförderung in der außerschulischen Jugendarbeit sind in den Praxisleitfaden eingeflossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Im Alter von 71 Jahren ist Enoch zu Guttenberg verstorben. Nur wenige Wochen vor seinem Geburtstag hörte das Herz des Star-Dirigenten auf, zu schlagen.
Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.