Festival: „Bad Wildunger Klaviertage“

Bad Wildungen. Bad Wildungen richtet vom 24. bis 26. Februar die "Bad Wildunger Klaviertage" aus. Renommierte Virtuosen und hochbegabte jung

Bad Wildungen. Bad Wildungen richtet vom 24. bis 26. Februar die "Bad Wildunger Klaviertage" aus. Renommierte Virtuosen und hochbegabte junge Talente erleben, spannende Programme mit großen Klassikern aber auch selten gehörten Kompositionen in ungewohnten Besetzungen entdecken – dafür steht dieses Festival, das sich in diesem Jahr zum dritten Mal der Klaviermusik in ihren unterschiedlichen Klangfar-ben widmet. Künstlerische Leiterin ist die litauische Pianistin Guoda Gedvilaite (Bild), die am Samstagabend selbst auf der Bühne stehen wird. Schauplatz des Festivals ist, abgesehen von dem Außenkonzert am Samstagnachmittag im Ho-tel Quellenhof, die Wandelhalle Bad Wildungen mit dem Steinway-Konzertflügel.Ein Festivalticket kostet 28 Euro, Einzeltickets zwischen 6 und 14 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf bei den Kur- und Tourist-Informationsstellen in Bad Wildungen und Reinhardshausen.

PROGRAMM der "Bad Wildunger Klaviertage" 2012

 Freitag 24.2.2012, 19.30 Uhr

Eröffnungs-Konzert: Jazzabend

Wandelhalle Bad Wildungen: Jazz-Klaviertrio Triosence: "Drei Klangmaler im Kollektiv"

Bernhard Schüler: Piano * Ingo Senst: Kontrabass * Stephan Emig Schlagzeug

Der Stern nennt sie "die neuen jungen Gesichter des deutschen Jazz" und in der Tat sorgt Triosence seit einigen Jahren zunehmend für Furore in der Fachpresse: In Japan zählt die Band sogar zu den besten Jazz-Newcomern und "der Band die unseren Eindruck vom steifen deutschen Jazz weggewischt hat." (Swingjournal, Japan 2005).

Was die Musik des Trios neben der Gleichberechtigung der Instrumente vor allem auszeichnet sind die Stärke und Klarheit ihrer Melodien. Das begeistert nicht nur Kenner sondern auch jene, die mit Jazz bislang wenig anfangen konnten. Triosence verarbeitet Einflüsse von Jazz, Fusion, Folk, World "...und entfaltet diese im Kollektiv zu einem opulenten Klanggemälde".

Eintritt: 14,- € (ermäßigt: 12,- €)

Samstag 25.2.2012, 15.00 – 16.00 Uhr

Göbels Hotel Quellenhof: Hotelkonzert "Junge Virtuosen"

Kristijonas Megelinskas, Lėja Viktorija Voronovaitė, Johanna Tarcson, und Mantas Šernius. Der Eintritt ist frei.

Samstag 25.02., 19.30 Uhr,Wandelhalle Bad Wildungen

CHRISTOPHER PARK – Klavier-Recital

Werke von F. Chopin, F. Liszt, C. Debussy u.a.

Der Pianist Christopher Park wurde 1987 in Bamberg geboren und wuchs, mit zur Hälfte koreanischen Wurzeln, in Deutschland auf. Als seinerzeit jüngster Student an der "University of Music Saar" wurde Christopher Park im Alter von 12 Jahren aufgenommen. Es folgten Preise bei Klavierwettbewerben im In- und Ausland. 2004 wurde er in die renommierte Klavierklasse von Prof. Lev Natochenny an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt aufgenommen. Seither führten ihn Konzertreisen durch Europa, Afrika, Amerika und Asien, er gastierte auf renommierten Festivals wie den Weilburger Schlosskonzerten oder dem Summit Music Festival New York.

Der junge Pianist experimentiert gern mit grenzüberschreitenden Formen: von Gesprächskonzerte in Schulen und Kindergärten bis hin zu großen Events, wie etwa sein Auftritt bei der Eröffnung der O²-Arena Berlin.

Eintritt: 14,- € (ermäßigt: 12,- €)

Sonntag, 26.02.,11.30 Uhr, Wandelhalle Bad Wildungen       

 GUODA GEDVILAITĖ - "Matinee in C"

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Sergej Rachmaninow, Dimitri Schostakowitsch und Bill Evans

Es gibt klassische Musik, die klingt wie improvisiert in ihrem natürlichen, manchmal regelrecht "swingenden" Fluss. Auf der anderen Seite ist die Musik von Jazzmusikern wie etwa des Miles-Davis-Pianisten Bill Evans von Komponisten wie Ravel oder Stavinsky beeinflusst. Der Beziehung zwischen der abendländischen Kunstmusik und dem Jazz nachzuspüren, das ist der spannende Ansatz des neuen Programms und der aktuellen CD "Improvisationen in C" von Guoda Gedvilaite, die die beiden Welten zu vereinen sucht.

Die preisgekrönte litauische Pianistin Guoda Gedvilaite (u.a. 1. Preis beim  Rubinstein-Wettbewerb in Paris 1997) lebt intensiv zwischen Vilnius und Frankfurt. Sie  tritt in Europa, Nord Amerika und Japan auf, als Solistin, in Kammerensembles und mit renommierten Orchestern. Sie unterrichtet an der Frankfurter Hochschule. Eine tiefe Emotionalität zeichnet ihre Interpretationen aus.

Eintritt: 14,- € (ermäßigt: 12,- €)

Abschluss-Konzert: Sonntag, 26.02.,16.00 Uhr, Wandelhalle Bad Wildungen

"Die nächste Generation am Klavier"

Kristijonas Megelinskas: Klavier / Lėja Viktorija Voronovaitė: Geige / Dorothea Broesicke: Cello / Johanna Tarcson: Klavier / Mantas Šernius: Klavier / Guoda Gedvilaitė: Klavier

Es erklingen Werke von J.S. Bach, W.A. Mozart, J. Haydn, T. Albinoni, D.Cimarosa, J.B.Singelee, F.Chopin, P.Tschaikovsky, F. Liszt, K.Böhm, M.Schmitz, M.K.Čiurlionis, B.Dvarionas, T.Šernas. Beeindruckende, sehr junge Musikerinnen und Musiker bestreiten gemeinsam mit der litauischen Virtuosin dieses Abschlusskonzert: Solo, vierhändig und achthändig an zwei Flügeln.  

Die Akteure des Konzertes sind zwischen 9 und 19 Jahre jung und stammen aus Druskinikai, dem Heimatort von Guoda Gedvilaite, sowie aus Bad Wildungen. Beide Orte streben eine Städtepartnerschaft an. Ein unterhaltsames Programm führt vom Barock bis zur Spätromantik.

Eintritt: 6,- € (ermäßigt: 5,- €)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.