Das fetteste Wochenende des Jahres

Winterberg. Die erfolgreichsten Mountainbike-Serien der vergangenen Jahre und allerfeinste Festivalatmosphäre: 1.800 Fahrer aus aller Welt sind dabei

Winterberg. Die erfolgreichsten Mountainbike-Serien der vergangenen Jahre und allerfeinste Festivalatmosphäre: 1.800 Fahrer aus aller Welt sind dabei, wenn vom 17. bis 20. Mai das siebte iXS Dirt Masters Freeride Festival stattfindet. Die Mischung aus Luftakrobatik auf zwei Rädern, spannenden Rennen, Live-Konzerten und Produktmesse zieht jedes Jahr mehr als 35.000 Zuschauer nach Winterberg.

Die Teilnehmerliste zieren große Namen. Von der Freeride-Legende bis zu führenden Fahrern der Weltranglisten ist alles dabei. Junge Pros nutzen das Festival als Karriere-Sprungbrett und Hobby-Fahrer, um gemeinsam mit den Profis Wettkampfluft zu schnuppern.

Die Organisatoren haben in den zurückliegenden Monaten schon fleißig am Programm gearbeitet. Die wichtigsten Eckdaten stehen bereits fest. Im Mittelpunkt steht der iXS German Downhill Cup. Die Scott 4X Challenge ist die führende europäische Rennserie ihrer Art. Beim SKS Slopestyle Contest katapultieren sich die besten Amateure in den Dirt-Himmel. Und beim TSG Cash for Tricks zeigen Pros und Amateure ihre besten Stunts für Bares.

Höhepunkt ist die Red Bull Berg Line, ein Pro-Event der Superlative. Zu dem anspruchsvollsten Stop der internationalen Slopestyle-Serie in Deutschland werden so gut wie alle "Big Guns" der Slopestyle-Welt anreisen.

Während die Großen die Messlatte jedes Jahr ein Stückchen höher legen, schaut der Nachwuchs ihnen begeistert über die Schulter. Bei den Canyon Riding Lessons trainieren Freeride-Kids mit ehemaligen Pros und feiert abends mit den Aktiven.

Die neuesten Produkte und Trends der Saison zeigen die Aussteller in der Expo Area.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.