Frühlingserwachen im Musiktheater

Kassel. Am 2. April 2011 ist es wieder so weit - Frühlingserwachen mit SCREAM im Musiktheater in Kassel. Wie gewohnt stehen mit den DJs Matze Braun u

Kassel. Am 2. April 2011 ist es wieder so weit - Frühlingserwachen mit SCREAM im Musiktheater in Kassel. Wie gewohnt stehen mit den DJs Matze Braun und Chris Stiens zwei echte Experten in Sachen Alternative, Hardcore, Punk, Emo, Indie, Metal, Electro und Trash an den Plattentellern. Sie werden euch energiegeladene, tanzbare Beats und viele musikalische Kostbarkeiten um die Ohren schleudern und euch wohlbeschallt durch die Nacht bringen. Weiterhin gilt für die beiden der Grundsatz, dass nichts unmöglich ist - hier werden verschiedene Stilrichtungen angerissen, aufgekratzt, aufgewärmt und neu entdeckt ohne sich auf einen bestimmten Pfad der Erleuchtung festnageln zu lassen. Chris und Matze versprechen ab sofort noch mehr neues aus der aktuellen Musikbreite aufzulegen. Wer zu den angesagtesten Alternative Bands von Heute und Morgen das Haupthaar schütteln oder das Tanzbein schwingen möchte, offen für neues ist und zum Gelingen der Party beitragen möchte, hat hier am Samstag die Gelegenheit. Los geht es um 20.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.