Fulminanter Abschied mit 5.000 Fotos

Usseln. Der Männergesangverein Eintracht Usseln sowie Solotenor Thomas Schwill und Pianistin Yevgenia Schott haben ihr Publikum begeistert. Zum letzt

Usseln. Der Männergesangverein Eintracht Usseln sowie Solotenor Thomas Schwill und Pianistin Yevgenia Schott haben ihr Publikum begeistert. Zum letzten Mal lag die Gesamtleitung in Händen des scheidenden Chorleiters Georg Lungwitz. Die 48 Sänger legten sich zum Abschied des beliebten Chorleiters noch mal richtig ins Zeug und zeigten volle Konzentration bei den 17 auswendig vorgetragenen Liedern.

Vor acht Jahren hatte Georg Lungwitz den Chor übernommen, damals fing der gemeinsame Weg mit dem Stück "Der Wanderer" von Gerd Sorg an und nun sollte die Reise auch mit diesem von "seinen Sängern" perfekt vorgetragenen a capella Stück enden.

Als Abschiedsgeschenk überbrachte der Chor ihm ein großformatiges Mosaik-Bild, welches aus 5.000 kleinsten Einzelfotos aus den vergangenen acht Jahren bestand.

Bei aller Traurigkeit über seinen Abschied, konnte der Chor aber an diesem Abend auch noch seine neue Dirigentin Ksenia Revtova vorstellen. Mit ihr beginnen gleich in dieser Woche die Proben für die kommenden Auftritte.

Zum Abschluss kredenzte der Chor seinem begeisterten Publikum noch das Stück "Ach die Weiber" aus der "Lustigen Witwe" als Zugabe, ehe alle bei einem frisch gezapften Pils die vergangenen Jahre noch mal Revue passieren ließen.

Die Verantwortlichen blickten am Ende auf eine rundum gelungene Veranstaltung zurück. Rechnete man vorher mit 200 Besuchern so konnte man sich am Ende über fast 350 begeisterte Besucher freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.