Gebärmutterhalskrebs - 2.000 Tote

Waldeck-Frankenberg. ber 1,4 Millionen Mdchen und junge Frauen haben inzwischen mindestens eine Impfung gegen Gebrmutterhalskrebs er

Waldeck-Frankenberg. ber 1,4 Millionen Mdchen und junge Frauen haben inzwischen mindestens eine Impfung gegen Gebrmutterhalskrebs erhalten. Doch einen vollstndigen Impfschutz hat bisher noch nicht einmal jede zehnte von ihnen erreicht. Darauf weist das Internetportal www.impfkontrolle.de aktuell hin. Um eine optimale Schutzwirkung gegen die krebsauslsenden Humanen Papillomviren, kurz: HPV, aufzubauen sind insgesamt drei Impfdosen innerhalb eines Jahres notwendig. Ich rate den Mdchen und jungen Frauen den begonnenen Impfschutz durch die zweite und dritte Dosis komplett aufzubauen", sagt PD Dr. Tomas Jelinek vom CRM Centrum fr Reisemedizin, das die Internetseite betreibt. In Deutschland erkranken jedes Jahr rund 6.500 Frauen an Gebrmutterhalskrebs, etwa 2.000 versterben daran. Ursache sind in etwa 75 Prozent aller Flle die zwei HPV-Typen 16 und 18.Die Impfung schtzt hocheffektiv nicht nur vor einer Infektion mit diesen Virentypen, die zu Gebrmutterhalskrebs fhren kann, sondern auch vor den HPV-Typen 6 und 11, die 90% aller Genitalwarzen verursachen. Die Stndige Impfkommission am Robert Koch-Institut empfiehlt die Impfung fr alle Mdchen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren. Die Kosten werden fr diese Altersgruppe von allen Krankenkassen bernommen. Zahlreiche Kassen bernehmen die Kosten auch ber diese Altersgrenzen hinaus. Die Internetseite www.impfkontrolle.de verffentlicht dazu eine Liste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.