Sie gehörten dazu! Juden im Vereinsleben

Vhl. Juden standen in Deutschland nicht immer auerhalb der Gesellschaft. In der ersten Hlfte des 19. Jahrhunderts durften sie auch

Vhl. Juden standen in Deutschland nicht immer auerhalb der Gesellschaft. In der ersten Hlfte des 19. Jahrhunderts durften sie auch auf dem Land Synagogen bauen, eigene Schulen und Friedhfe einrichten, wurden im Handwerk zugelassen und konnten Landwirtschaft betreiben. Sie wurden Mitglieder der Gemeinderte und Magistrate und gestalteten das ffentliche Leben in den Vereinen mit. Diese Zeit der relativen Freiheit, whrte jedoch nur kurz. Bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstand ein rassisch motivierter Antisemitismus, der 1933 in das so genannte Dritte Reich mndete und den Juden Europas die Vernichtung brachte. ber die Mitwirkung der Vhler, Basdorfer und Marienhagener Juden im Gemeinderat und in den Vereinen berichtet Karl-Heinz Stadtler am Sonntag, 25. Juli, um 15 Uhr in der Vhler Synagoge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.