Generalleutnant Weiler spricht in Arolsen

Korbach. Der stellvertretende Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Gnter Weiler, ein ehemaliger Bad Arolser Brger und Soldat in den Panz

Korbach. Der stellvertretende Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Gnter Weiler, ein ehemaliger Bad Arolser Brger und Soldat in den Panzerbataillonen in Mengeringhausen und Wolfhagen kommt auf Einladung der Kameradschaft ehemaliger Soldaten/Reservisten/Hinterbliebenen im Deutschen Bundeswehrverband e.V. nach Bad Arolsen. Am 2. Februar um 19 Uhr wird Weiler in der Gaststtte Georg-Friedrich-Kasino auf dem Hagen zum Thema: Das Deutsche Heer in der Transformation: tiefgreifende strukturelle Vernderung und zugleich Einsatz weltweit sprechen. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Konzerte 2020: Stars spielen im Ruhrgebiet - aber nicht auf Schalke

Das Konzert-Jahr im Ruhrgebiet ist voll mit Highlights. In Dortmund und Oberhausen stehen die Stars Schlange. Nur die Arena auf Schalke geht fast leer aus. 
Konzerte 2020: Stars spielen im Ruhrgebiet - aber nicht auf Schalke

BR-Moderatorin „dringend“ zu Auto gerufen - Situation im Parkhaus überrascht dann aber

Bayern 1 Radio-Moderatorin Gabi Fischer zeigt sich auf ihrem Twitter-Account verärgert. Ein Mann ließ sie zu ihrem parkenden Auto antanzen, da er nicht einsteigen konnte.
BR-Moderatorin „dringend“ zu Auto gerufen - Situation im Parkhaus überrascht dann aber

Diese beiden Stars kommen Pfingsten zum Zeltfestival nach NRW

"KulturPur" - eines der größten Zeltfestivals Europas - erlebt vom 26. Mai bis 1. Juni die 30. Auflage. Jetzt steht fest, welche Stars in den südlichsten Zipfel von NRW …
Diese beiden Stars kommen Pfingsten zum Zeltfestival nach NRW

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.