Geschichten mit und ohne Feigenblatt

+

Nordhessen. Die Schauspieler Stefan Becker und Carlo Ghirardelli schlüpfen am Sonntag, 18. August in die Rollen von Wilhelm und Jacob Grimm und präs

Nordhessen. Die Schauspieler Stefan Becker und Carlo Ghirardelli schlüpfen am Sonntag, 18. August in die Rollen von Wilhelm und Jacob Grimm und präsentieren um 20.00 Uhr im Kloster Haydau, Altmorschen "Die Grimmschen Märchen von der Liebe und der Erotik"

Wie viel Liebe und Erotik steckt in den Märchen der Brüder Grimm? Dieser Frage gehen die Schauspieler Stefan Becker und Carlo Ghirardelli nach.

Die Besucher erwartet ein amüsanter Abend, war dieses doch ein Thema, mit dem die beiden Brüder Jacob und Wilhelm Grimm so gar nicht viel am Hut hatten. So achtete Wilhelm tunlichst darauf, erotische Anspielungen aus den Märchen herauszustreichen. Becker und Ghirardelli sind dennoch fündig geworden, in den noch unbearbeiteten Märchen der Erstausgabe sowie in einigen Märchen, die es nicht in die Erstausgabe geschafft haben. Ein heiterer Abend, der mit Originalzitaten der beiden Brüder zum Thema Liebe und Frauen ergänzt wird.

GRIMM2013 ist ein Kooperationsprojekt des Landes Hessen, der Stadt Kassel, der nordhessischen Landkreise, des Kultursommers Nordhessen e.V., der GrimmHeimat NordHessen und der Deutschen Märchenstraße e.V. und wird unterstützt von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, K+S, der B.Braun Melsungen AG, der Hübner GmbH und der Kasseler Sparkasse.

Karten für die Veranstaltung in Morschen gibt es zum Preis von zehn Euro beim Kultursommer Nordhessen unter Tel.: (0561) 98839399 oder unter www.grimm2013.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Im Alter von 71 Jahren ist Enoch zu Guttenberg verstorben. Nur wenige Wochen vor seinem Geburtstag hörte das Herz des Star-Dirigenten auf, zu schlagen.
Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.