„Gestatten, Kultur !“

Tann. Die Ausstellung "Gestatten, Kultur !" findet in 2011 bereits zum 13. Mal im Naturmuseum zu Tann statt. Seit Bestehen im Jahr 1999 wart

Tann.Die Ausstellung "Gestatten, Kultur !" findet in 2011 bereits zum 13. Mal im Naturmuseum zu Tann statt. Seit Bestehen im Jahr 1999 wartet die Veranstaltungsreihe des Tanner Diakoniezentrums immer wieder mit Neuerungen auf. In diesem Jahr konnte der renommierte Fuldaer Fotograf Walter M. Rammler gewonnen werden. Er hat in einer Serie von Aufnahmen Menschen mit Beeinträchtigungen in ihrer Einzigartigkeit portraitiert. Wahre Charakterköpfe werden gezeigt, allesamt Bewohner des Tanner Diakoniezentrums.

Darüber hinaus beherbergt die Ausstellung Arbeiten der Steinbildhauerin Stephanie Pete (Nüsttal) und Bilder des Künstlers Leszek Skurski (Fulda). Dieses Arrangement - in Verbindung mit den Werken der künstlerisch tätigen Menschen mit Beeinträchtigungen - macht die Ausstellung des Tanner Diakoniezentrums besonders reizvoll.

Zur Ausstellungseröffnung am 08. Mai 2011 um 14 Uhr laden die Organisatoren der Ausstellung herzlich in das Naturmuseum zu Tann ein. Die Besucher erwartet u. a. ein einführender Vortrag von Bernd Baldus, dem künstlerischen Begleiter des Projektes "Gestatten, Kultur !". Schirmherr der 13. Ausstellung ist Herr Dr. Harald Clausen, Direktor des Diakonischen Werkes in Kurhessen-Waldeck.

Musikalische Umrahmung während der Vernissage bietet Tony Osanah, mit dessen südamerikanischen Klängen sich die Besucher in entspannter Atmosphäre von den Werken der Künstler beeindrucken lassen können. Der Ausklang der Vernissage findet bei einem Kaffee in der Begegnungsstätte "Kunst & Café" (Marktstraße 12 in Tann) statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.