Mit dem Girls Day zum Technikstudium

Immer mehr junge Frauen starten in technische Studienfcher. Mit 21.373 Studienanfngerinnen begannen 2008 so viele Frauen wie noch n

Immer mehr junge Frauen starten in technische Studienfcher. Mit 21.373 Studienanfngerinnen begannen 2008 so viele Frauen wie noch nie ein Studium im Bereich Ingenieurwissenschaften. Auch die insgesamt gestiegenen Studierendenzahlen in dieser Fchergruppe und der Frauenanteil von insgesamt mittlerweile 21,9 % setzen den positiven Trend der letzten Jahre fort (Statistisches Bundesamt).

Ein wichtiger Weg zum technischen Studium ist der Girls'Day - Mdchen-Zukunftstag. Der neue Girls'Day-Podcast zeigt im Video-Portrt individuelle Motive fr das Technikstudium. Michaela, Studentin Maschinenbau und Design an der Fachhochschule in Emden, erlutert, warum sich diese beiden Bereiche so gut ergnzen und was sie in ihrem Studium macht. "Ich bin froh beim Girls'Day mitgemacht zu haben, sonst htte ich nie meinen Traumstudiengang gefunden", lautet ihr Resmee. Bald haben wieder zahlreiche Schlerinnen ab Klasse fnf Gelegenheit zur Teilnahme. Unternehmen, Hochschulen und weitere Organisationen bereiten speziell fr die Zielgruppe Mdchen Girls'Day-Veranstaltungen vor, bei denen diese Berufe und Studiengnge in Technik und Naturwissenschaften erkunden knnen. Am 22. April 2010 findet der Girls'Day - Mdchen-Zukunftstag zum zehnten Mal statt.

Der Girls'Day ist die weltweit grte und vielfltigste Berufsorientierungsinitiative fr Mdchen. Nachhaltig erzeugt und untersttzt der Aktionstag an jedem vierten Donnerstag im April positive Trends wie den steigenden Anteil weiblicher Studierender in technisch-naturwissenschaftlichen Fachbereichen. Fr die Unternehmen in Deutschland ist der Girls'Day ein wichtiges Instrument, um weiblichen Nachwuchs zu frdern. Geheimnis des Erfolgs ist die spezifische Ansprache von Mdchen, die ihr technisches Talent praktisch erproben knnen. Mit dem Aktionstag haben seit 2001 bereits ber 900.000 Mdchen Berufe entdeckt, in denen Frauen noch eher unterreprsentiert sind. Neue Veranstaltungen fr den kommenden Girls'Day knnen ab sofort in die Aktionslandkarte unter girls-day.de eingetragen werden.

Die Bundesweite Koordinierungsstelle des Girls'Day - Mdchen-Zukunftstags wird gefrdert vom Bundesministerium fr Bildung und Forschung (BMBF), dem Bundesministerium fr Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie aus Mitteln des Europischen Sozialfonds der Europischen Union. Girls'Day - Mdchen-Zukunftstag ist ein Projekt des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. und eine Gemeinschaftsaktion des BMBF und des BMFSFJ, der Initiative D21, der Bundesagentur fr Arbeit, des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbnde, des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks und des Bundesverbandes der Deutschen Industrie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.