Goldener Steuervorteil

+
Die Steuererklaerung ist bald faellig. Foto: Archiv

Waldeck-Frankenberg. "In Krisenzeiten greifen Anleger gern zum Gold. Es erwirtschaftet zwar keine Zinsen, bietet aber einige steuerliche Vorteile

Waldeck-Frankenberg. "In Krisenzeiten greifen Anleger gern zum Gold. Es erwirtschaftet zwar keine Zinsen, bietet aber einige steuerliche Vorteile. Zum einen unterliegt es, wie andere Edelmetalle auch, nicht der Abgeltungssteuer. Zum anderen wird auf Anlagegold in Form von Barren und Münzen keine Mehrwertsteuer fällig. Wer angesichts des derzeitigen Höhenfluges des Goldpreises über einen schnellen Veräußerungsgewinn nachdenkt, sollte dabei alle steuerlichen Gesichtspunkte, vor allem die Spekulationsfrist beachten.

Generell steuerfrei ist der Gewinn nur, wenn der Anleger länger als 12 Monate im Besitz des Goldes war. Bei einem Verkauf vor Ablauf dieses Zeitraumes und beim Überschreiten der 600 Euro Freigrenze zählt der Gewinn zum Einkommen. Er wird dann mit dem persönlichen Einkommen-steuersatz besteuert. Es kann sich daher lohnen mit dem Verkauf so lange zu warten, bis die Spekulationsfrist abgelaufen ist", so die Steuerberaterkammer Hessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.