Häuser im Test

Waldeck-Frankenberg. Bei den meisten der etwa 17 Millionen Gebude in Deutschland bestehe ein erheblicher energetischer Optimierungs

Waldeck-Frankenberg. Bei den meisten der etwa 17 Millionen Gebude in Deutschland bestehe ein erheblicher energetischer Optimierungsbedarf, so Stephan Ku von TV NORD Systems. Energieausweise zeigen Eigentmern, wo Modernisierungen sich auszahlen. Da eine valide Analyse allerdings auch ihren Preis hat, besteht bei Eigentmern ein hoher Informationsbedarf. Das 4. TV NORD Gebudetechniksymposium lieferte wichtige Entscheidungshilfen. ber 200 Planer, Errichter und Betreiber von Gebuden kamen dazu diesmal zu ihrem Branchentreff ins Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen.Der Verknappung fossiler Energietrger, steigender Energiekosten und der wachsenden Bedeutung des Klimaschutzes wird der Gesetzgeber mit der im Oktober vergangenen Jahres verabschiedeten Energiesparverordnung (EnEV) gerecht. In ihr werden wesentlich hhere Anforderungen als bisher an Energieeinsparung und Energieeffizienz gestellt und geregelt. Zudem schreibt sie die Vorlage eines Energieausweises fr Gebude vor, wenn bei einer Immobilie ein Nutzerwechsel stattfindet. Ab 1. Januar 2009 ist ein Energieausweis fr alle Wohngebude Pflicht sowie fr alle Nicht-Wohngebude ab 1. Juli 2009. Ab 1. Oktober sind fr alle Gebude, die neu einen Energieausweis erhalten, Bedarfsausweise Pflicht. Aber dieser ist nur pflichtbindend bei Verkauf, Neuvermietung oder Verpachtung, betont Carsten Horstmann von TV NORD Bauqualitt. Allerdings rechnet sich die Erstellung eines Bedarfsausweises fr jeden verantwortlichen Betreiber einer Immobilie unabhngig von der Absicht eines Nutzerwechsels, wie Ku sagt; denn er liefert smtliche Informationen zur Energiebilanz eines Gebudes und ermglicht fundierte Aussagen zu Verbesserungs- und Modernisierungsmanahmen, einschlielich Wirtschaftlichkeitsaussagen. Das spart Energie und damit Kosten. Die Erstellung eines Bedarfsausweises ist damit praktisch eine lohnende Energieberatung mit dem Sahnehubchen Energieausweis, so Ku.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.