Die Haltung von Haustieren

Waldeck-Frankenberg. "Ob Mieter in der Wohnung ein Haustier halten drfen oder nicht, hngt vom konkreten Wortlaut des Mietvertrages un

Waldeck-Frankenberg. "Ob Mieter in der Wohnung ein Haustier halten drfen oder nicht, hngt vom konkreten Wortlaut des Mietvertrages und der jeweiligen Tierart ab. Kleintiere sind immer erlaubt. Selbst wenn im Mietvertrag ein vlliges Tierhaltungsverbot vereinbart ist, Goldhamster, Meerschweinchen, Schildkrten, Zierfische, Ziervgel usw. drfen angeschafft werden. Vereinbart werden kann ein Verbot der Hunde- und Katzenhaltung. Steht dies im Mietvertrag, muss man sich daran halten.

Der Vermieter kann sonst die Abschaffung des Haustieres fordern. Meistens bestimmt der Mietvertrag, dass die Tierhaltung nur mit Zustimmung des Vermieters erlaubt ist. Dieser entscheidet dann, ob er dem Mieter einen Hund oder eine Katze gestatten will. Verbietet er die Tierhaltung, obwohl Nachbarn im Haus schon ein Tier haben, muss er eine Begrndung liefern. Er kann seine Einwilligung auch von der Gre des Hundes abhngig machen.

Enthlt der Mietvertrag keinerlei Vorgaben zur Tierhaltung, kommt es auf den Einzelfall an. So ist die Hundehaltung in einem Einfamilienhaus in diesen Fllen normalerweise erlaubt. Anders, wenn der Hund in einem Mehrfamilienhaus gehalten werden soll. Hier gehrt es nicht ohne weiteres zum vertragsgemen Gebrauch, einen Hund zu halten. Das geht nur mit Zustimmung des Vermieters.

Anders ist die Rechtslage bei Katzen, wenn im Mietvertrag keine ausschlieende Regelung steht. Dann drfen Mieter sich eine Katze anschaffen. Die meisten Gerichte gehen davon aus, dass es durch eine Katzenhaltung nur zu relativ geringfgigen Belstigungen der Nachbarn kommen kann."Henning Koch, Rechtsanwalt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.