Das Hausrecht des Mieters

Henning Koch, Rechtsanwalt Das Hausrecht an einer gemieteten Wohnung hat immer der Mieter. Er entscheidet, wer die Wohnung betreten darf

Henning Koch, Rechtsanwalt

Das Hausrecht an einer gemieteten Wohnung hat immer der Mieter. Er entscheidet, wer die Wohnung betreten darf und wer nicht. Er darf Dritte notfalls mit Gewalt hindern, in die Mietwohnung zu gelangen.Wer unbefugt in die Mieterwohnung geht oder sich dort aufhlt, begeht Hausfriedensbruch und kann bestraft werden. Das gilt auch fr den Vermieter. Ohne Wissen bzw. gegen den Willen des Mieters darf er die Wohnung nicht betreten. Er darf deshalb auch keinen Zweitschlssel haben. Nutzt der Vermieter dennoch einen Zweitschlssel, um in Abwesenheit des Mieters in die Wohnung zu gelangen, hat der das Recht, die Trschlsser auszutauschen oder fristlos zu kndigen.Der Vermieter darf seinem Mieter auch keine Vorschriften ber den Empfang von Besuchern machen. Das Hausrecht des Mieters erstreckt sich sowohl auf die Wohnung selbst als auch auf die Zugnge zur Wohnung. Deshalb ist ein Verbot des Vermieters, das Haus zu betreten, gegenber einem Besucher unzulssig.Das Hausrecht des Mieters gibt ihm auerdem das Recht, sich in der Wohnung so einzurichten, wie er will. Bei Mbeln, Gardinen, Vorhngen, Blumen, Teppichen, Farben und Tapeten bestimmt allein der Mieter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.