Heilung Nebensache

Kassel. Frank Knig war jahrelang an deutschen Kliniken als Leitender Arzt und Chefarzt ttig. Aus eigener Erfahrung schildert er, wie

Kassel. Frank Knig war jahrelang an deutschen Kliniken als Leitender Arzt und Chefarzt ttig. Aus eigener Erfahrung schildert er, wie die Profitgier im Gesundheitswesen zunehmend um sich greift und die sorgfltige Pflege von Patienten bedroht. Immer mehr Kliniken mssen das Prinzip effiziente Patientenverwertung anwenden. Dabei steht nicht das Heilen im Vordergrund, sondern das Kassemachen. Tglich muss sich der Chefarzt zwischen rztlicher Verantwortung und betriebswirtschaftlichen Vorgaben der Klinikleitung entscheiden. So soll er dafr sorgen, dass die Betten zu einem mglichst geringen Pflegesatz ausgelastet werden, Krankenversicherungen und Patienten werden mit geschnten Therapieangeboten belogen und betrogen. Immer weniger Fachkrfte betreuen immer mehr Patienten. Wer Kritik uert, verliert seinen Arbeitsplatz. Schonungslos enthllt Frank Knig die skandalsen Verhltnisse im deutschen Klinikalltag. Er zeigt, welch katastrophalen Auswirkungen diese Entwicklung auf Patienten und Personal in deutschen Kliniken hat und fordert ein Umdenken in der Gesundheitspolitik. In einer anschlieenden Diskussion geht es darum, wie es wie anders weitergehen kann.

Ein Vortrag zum Thema findet am Freitag, 25. Januar, 19 Uhr,im Haus der Kirche in Kassel, Wilhelmshher Allee 330 statt. Frank Knig ist Facharzt fr Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie. Er war viele Jahre an deutschen Universitts- und Privatkliniken ttig.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.