„Herr der Diebe“ zum Jubiläum

Twiste. Im Rahmen des 100-jährigen Bestehens des Bathildisheims Bad Arolsen gab das Ensemble des Erwachsenenstücks "Herr der Diebe" erstma

Twiste. Im Rahmen des 100-jährigen Bestehens des Bathildisheims Bad Arolsen gab das Ensemble des Erwachsenenstücks "Herr der Diebe" erstmals eine kostenlose Vorstellung für das Heilpädagogische Schülerinternat, die Werkstatt für behinderte Menschen und das Heilpädagogische Wohnen auf der Freilichtbühne Twiste.

30 Schauspieler und mindestens genauso viele Helfer hinter den Kulissen um den Vorsitzenden Dr. Theo Berlitz hatten sich zu der Sondervorstellung bereit erklärt. Die Aktion für behinderte Menschen übernahm die Transportkosten und in Frankenberg stationierte Soldaten packten mit an, dass auch alle Rollstuhlfahrer im geschotterten Umfeld der Bühne auf ihren Platz kamen.

Der Applaus war den Schauspielern gewiss, Kinder wie Erwachsenen staunten über die Geschicklichkeit und Geschwindigkeit, mit der sich Scipio, der Herr der Diebe, über die Anlage bewegte, wenn er auf einem seiner Beutezüge war. Der pädagogische Leiter des Bathildisheim, Michael Michels, drückte Dr. Theo Berlitz und Oberst a.D. Jürgen Damm seinen Dank aus und sorgte mit einem Besen als Geschenk dafür, dass die Bühne zum Ende ihrer Spielzeit wieder auf Vordermann gebracht werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.