Hessen fühlen sich immer mehr gestresst

Hessen. Die Menschen in Hessen fühlen sich immer mehr gestresst. Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) sagen

Hessen. Die Menschen in Hessen fühlen sich immer mehr gestresst. Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) sagen 59 Prozent der Befragten aus Hessen, dass ihr Leben in den letzten drei Jahren noch anstrengender geworden ist.

Jeder Zweite (48 Prozent der Befragten) führt den größten Stresszuwachs auf den Arbeitsplatz zurück, jeder Dritte (30 Prozent) fühlt sich von finanziellen Sorgen gestresst. Ständig erreichbar sein zu müssen, nervt jeden vierten Befragten.

Ein weiterer Stressfaktor für die Menschen ist der Verkehr: Jeder Vierte fühlt sich durch Staus auf den Straßen oder Verspätungen im Zugverkehr gestresst. Bei jedem Sechsten lösen die Familie (16 Prozent) und die neuen Medien, wie Internet, soziale Netzwerke und Smartphones (17 Prozent) Stress aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Im Alter von 71 Jahren ist Enoch zu Guttenberg verstorben. Nur wenige Wochen vor seinem Geburtstag hörte das Herz des Star-Dirigenten auf, zu schlagen.
Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.