Hessischer Leseförderpreis 2013

+

Wiesbaden – "Außergewöhnliches Engagement und Ideenreichtum sind gefragt, um Kindern und Jugendlichen die Lust am Lesen zu vermitteln. Projek

Wiesbaden – "Außergewöhnliches Engagement und Ideenreichtum sind gefragt, um Kindern und Jugendlichen die Lust am Lesen zu vermitteln. Projekte, die sich dieser Aufgabe in überzeugender Weise annehmen, können mit dem Hessischen Leseförderpreis 2013 ausgezeichnet werden." Mit diesen Worten hat Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann heute in Wiesbaden den hessischen Leseförderpreis ausgelobt. Die Auszeichnung, um die sich haupt- und ehrenamtlich geführte Bibliotheken, öffentliche und gemeinnützige Einrichtungen, (Förder-)Vereine und Schulen bewerben können, wird in diesem Jahr zum fünfzehnten Mal vergeben.

Geehrt werden Initiativen auf dem Gebiet der Leseförderung, die über den Rahmen der allgemeinen Bibliotheksarbeit hinausgehen. Dazu zählen insbesondere Projekte, durch die Kinder und Jugendliche zum Lesen veranlasst werden und Projekte, mit denen Einrichtungen neue Wege einer kreativen Leseförderung anbieten und damit jugendliche Leserinnen und Leser erneut und verstärkt an das Medium Buch heranführen. Vorhaben, die an Schulen durchgeführt wurden oder werden müssen nachweislich hauptsächlich außerhalb des regulären Unterrichts stattgefunden haben, beziehungsweise stattfinden.

Die Projekte müssen zwischen 1. September 2012 und 31. August 2013 stattfinden. Sie sollen sich durch Kreativität und Engagement auszeichnen und das Leseverhalten nachhaltig beeinflussen. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine unabhängige Jury. Als Bewerbungsunterlagen sind eine ausführliche Beschreibung und eine Dokumentation des Projekts (Bildmaterial, Videofilme, CDs oder Pressebesprechungen) einzureichen.

Um die Einteilung in hauptamtlich und ehrenamtlich geleitete Einrichtungen zu vereinfachen, sind der Bewerbung auf einem gesonderten Blatt Informationen zum Stellenplan der Einrichtung beizufügen. Bei Kooperationsprojekten erfolgt die Einteilung nach dem Status der antragstellenden Einrichtung.

Bewerbungsunterlagen sind bis 31. August 2013 an das Hessische Literaturforum im Mousonturm e.V., Hessische Leseförderung, Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main, zu senden. Rückfragen beantwortet Björn Jager, Projektleiter der Hessischen Leseförderung im Hessischen Literaturforum im Mousonturm e.V.: E-Mail bjoern.jager@hlfm.de; Telefon 069 / 24 44 99 41.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.