Die Hexen von Korbach

Hexenwahn und Hexenkraut lautet der Stadtrundgang am 30. April. Zu allen Zeiten gab es bei fast allen Vlkern der Erde den Glauben

Hexenwahn und Hexenkraut lautet der Stadtrundgang am 30. April. Zu allen Zeiten gab es bei fast allen Vlkern der Erde den Glauben an Hexen. Im Europa des 17. Jahrhunderts allerdings wurde die Hexenverfolgung zum Wahn. Insbesondere die weisen Frauen- Hebammen und Kruterkundige - standen hierbei im Verdacht der Hexerei. Bei einem zweistndigen Stadtrundgang wird die Hexenverfolgung in und um Korbach herum dargestellt. Der Stadtrundgang mit Elke Grebe und Britta Hein (Bild) beginnt am 30. April um 20 Uhr auf dem alten Marktplatz in Korbach. Der Kostenbeitrag betrgt 3 Euro pro Person. Die Veranstaltung richtet sich an Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Harry Potter zaubert in Deutschland - In dieser Stadt wird das Theaterstück gezeigt

Das Theaterstück „Harry Potter und das verwunschene Kind“ kommt nach Deutschland. Im Frühjahr 2020 werde es im Hamburger Mehr! Theater am Großmarkt Premiere feiern, …
Harry Potter zaubert in Deutschland - In dieser Stadt wird das Theaterstück gezeigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.