Höhere Steuerbelastung durch Elterngeld

Von LOTHAR CZECZATKA Das Nettoeinkommen kann durch einen rechtzeitigen Eintrag eines Freibetrages in der Lohnsteuerkarte erhht werden. Eine neue

Von LOTHAR CZECZATKA

Das Nettoeinkommen kann durch einen rechtzeitigen Eintrag eines Freibetrages in der Lohnsteuerkarte erhht werden. Eine neue Steuerklassenkombination werdender Eltern wird jedoch als rechtsmissbruchlich angesehen.

Fr Kinder, die noch im Jahr 2006 geboren wurden, erhalten die Eltern weiterhin das Erziehungsgeld, das keine Auswirkung auf die Steuerbelastung hat. Fr frisch gebackene Eltern kann sich die Steuerbelastung durch das Elterngeld am Ende des Jahres bei der Einkommensteuererklrung erhhen. Elterngeld ist zwar nicht steuerpflichtig, unterliegt aber als Lohn- und Einkommensersatzleistung dem so genannten Progressionsvorbehalt. Das bedeutet, dass es zur Ermittlung des Steuersatzes herangezogen wird und diesen erhht.

Der so ermittelte Steuersatz wird auf das steuerpflichtige Einkommen angerechnet, zu dem das Elterngeld jedoch nicht zhlt. Je nach Verdienst kann die Steuerbelastung steigen. Eine erwartete Steuerrckzahlung kann geringer ausfallen oder ganz ausbleiben. Oftmals mu sogar mit einer Nachzahlung gerechnet werden. Die Anspruchsberechtigten haben die Mglichkeit den Bezugszeitraum auf 28 Monate zu verlngern. Das Elterngeld wird entsprechend zur Hlfte verteilt, und die Progressionsauswirkung damit gemildert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.