Innung warnt

Waldeck-Frankenberg. Unsympathisch war der Mann nicht, der seine Hand Klara Wagner an ihrer Haustr entgegenstreckte: Ihr Dach ist s

Waldeck-Frankenberg. Unsympathisch war der Mann nicht, der seine Hand Klara Wagner an ihrer Haustr entgegenstreckte: Ihr Dach ist schon lter und msste mal neu gestrichen oder beschichtet werden. Wir sind gerade in der Gegend und knnen deshalb einen Sonderpreis machen aber nur noch in dieser Woche. Der Mann hinterlie Prospekt und Visitenkarte, und wollte bald wiederkommen. Firmenname und adresse enthielten die Unterlagen nicht, nur einen Namen, Handynummer und eine private Telefonnummer. Misstrauisch geworden, rief Frau Wagner ihren rtlichen Dachdeckermeister an und der riet dringend ab. Warum, erklrt Karl-Werner Demmer, Obermeister der Dachdecker-Innung WaldeckFrankenberg an diesem Beispiel. Dachziegel und Dachsteine brauchen keine Beschichtung. Zwar sieht das Dach nach der Behandlung fr kurze Zeit wieder gut aus, dann aber sind vielfach Probleme vorprogrammiert.Vor der Behandlung mit Farbe mssen die Ziegeln mit Hochdruckreinigern gereinigt werden. Dabei knnen sie durch kleinste Absplitterungen oder Risse beschdigt werden. Zwar macht der anschlieende Anstrich die Ziegel dicht, nicht aber auf Dauer, so Karl-Werner Demmer: Nach einigen Jahren kann die Beschichtung durch Wetter- und UV-Licht-Einflsse nachlassen. Fugen und Verfalzungen knnen Risse bekommen, das Dach wird unansehnlich und muss erneuert werden.Sollte es vor der Beschichtung wirklich undicht gewesen sein, so wre ein Ersatz der schadhaften Stellen oder allenfalls eine Umdeckung preisgnstiger gewesen als die Sonderpreis-Sanierung und htte nicht nur einige Jahre, sondern in der Regel mehrere Jahrzehnte gehalten.Hinzu kommt, so der Obermeister weiter, dass alte Dcher dem damaligen Gebrauch entsprechend aus asbesthaltigen Materialien bestehen knnen. Deren ganzflchige Reinigung und Beschichtung ist verboten, weil die Arbeit daran eine erhebliche gesundheitliche Gefhrdung darstellt. Im brigen muss die Einhaltung einer Gewhrleistungspflicht durch wandernde Dachsanierer angezweifelt werden. Daher warnt die Dachdecker-Innung WaldeckFrankenberg vor kurzentschlossenen und unberlegten Auftrgen an auswrtige fliegende Dachsanierer. Mitgliedsbetriebe der Dachdecker-Innung knnen telefonisch bei der Geschftsstelle unter Tel. 05631/9535100 erfragt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.