Irische Rhythmen - Rhythm of the Dance in der Esperantohalle

Fulda. Rhythm of the Dance – aufgeführt von der National Dance Company of Ireland – mit  atemberaubendem Tempo über ausgewählte deutsche Bühn

Fulda.Rhythm of the Dance – aufgeführt von der National Dance Company of Ireland – mit  atemberaubendem Tempo über ausgewählte deutsche Bühnen. Mit neuem Show- und Musikprogramm und nach ausgedehnten Tourneen quer durch Europa, Russland und China wird die Erfolgsgeschichte im nächsten Jahr fortgesetzt: Am Sonntag, 6. Februar 2011, um 18 Uhr in der Esperantohalle Fulda.

Die zweistündige Show ist ein Live-Erlebnis für Jung und Alt, das nicht nur – analog zum Step-Rhythmus – die Herzen aller Tapdance- und Irland-Fans höher schlagen lässt. Die Show vereint die Ekstase von Irish und Modern Dance mit wunderschönen, romantischen Tanzszenen, mystische Klänge mit irischen Rhythmen und tänzerische Präzision mit sportlicher Höchstleistung.

In Kombination mit der anmutigen Lichtshow und den fantasievollen, aufwändigen Kostümen ist es ein unvergessliches Ereignis, das unter die Haut und in die Beine geht! Mit hämmernden Rhythmen, sowohl klassischer als auch moderner Musik und tollen Tanz- Choreographien – meisterhaft umgesetzt von Choreograph Mark C. Tynan – nehmen 35 der besten irischen Tänzerinnen und Tänzer das Publikum mit auf eine historische Reise zu den Ursprüngen des irischen Volkes.

Produzent Kieran Cavanagh hat auch bei der neuen Show dafür gesorgt, dass die beiden Stepptänzer und Publikumslieblinge Stephen Carolan und Morgan Comer wieder mit von der Partie sind. Die zwei jungen Ausnahmetalente – Carolan ist amtierender Weltmeister, sein Kollege Comer belegte bei den letzten World Championships den zweiten Platz – haben sich innerhalb kürzester Zeit an die Spitze der internationalen Irish Dance-Elite getanzt.

Eine sechsköpfige Live-Band setzt eine Mischung aus traditionellen irischen Melodien und wunderschönen Pop-Balladen um. Die musikalischen Fähigkeiten der Spieler stehen den tänzerischen Leistungen ihrer Kollegen mit den Stahlsohlen dabei in nichts nach. Egal ob Bodhran oder Dudelsack, Akkordeon, Trommel, Geige oder Flöte – die Musiker entlocken ihren Instrumenten einen besonderen folkloristischen Charme und bewegen sich stilsicher zwischen melancholischen Balladen und ausgelassenen Melodien, die vor Lebensfreude nur so sprühen. Gesanglich wird die Band von zwei Solisten unterstützt.

Was die Showbesucher ebenfalls freuen dürfte: Als Special Guest werden The Three Irish Tenors ebenfalls auf der Bühne stehen, um die Show stimmlich zusätzlich mit besonderen Höhepunkten zu bereichern. Die drei Tenöre werden das Publikum mit stimmgewaltigen Interpretationen irischer Volkslieder begeistern.

Über drei Millionen Zuschauer in 33 Ländern begeisterte Rhythm of the Dance seit der Uraufführung 1999. Nicht nur das weltweite Publikum ist begeistert von den ambitionierten Stepptänzern, auch in der Presse spiegelt sich die positive Resonanz wider.

Karten gibt es über die Hotline 06453 / 912470 sowie im Internet unter http://www.depro-concert.de/

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang

Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang

Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr

Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr stellt nach 15 Jahren sein Magazin „Neon“ ein. Das Heft erscheint am 18. Juni zum letzten Mal.
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.