Julian Arp und Caspar Frantz spielen im Fürstensaal

Fulda. Die beiden jungen Musiker Julian Arp (Violoncello) und Caspar Frantz (Klavier), beide Preisträger mehrerer Wettbewerbe, lernten sich 1996 kenn

Fulda.Die beiden jungen Musiker Julian Arp (Violoncello) und Caspar Frantz (Klavier), beide Preisträger mehrerer Wettbewerbe, lernten sich 1996 kennen und schätzen, und konzertieren inzwischen sehr erfolgreich als festes Ensemble im In- und Ausland.

Am Mittwoch, 26. Januar 2011 ist das Duo um 20 Uhr im Fürstensaal (nicht wie angekündigt in der Aula) mit folgendem Programm zu hören: von Frederic Chopin Introduktion und Polonaise brillante C-Dur op. 3, von Robert Schumann Fünf Stücke im Volkston für Violoncello u. Klavier op.102 sowie die Fantasiestücke a-Moll op. 73  und Adagio und Fuge As-Dur op. 70, und vonFrederic Chopin die Sonate für Violoncello und Klavier g-Moll op. 65.  

Eintrittskarten sind erhältlich im Bürgerbüro, Schlossstr. 1 und im Theaterbüro, Schlossstr. 5, Telefon: (0661) 102 1483 sowie an der Abendkasse im Fürstensaal.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.