Kaninchen springen

Am 10. und 11. August präsentiert sich die Kaninhop Gruppe des K3 Netze erstmals dem Publikum. Im Rahmen der Kaninchenausstellung im Sägewerk Meyer

Am 10. und 11. August präsentiert sich die Kaninhop Gruppe des K3 Netze erstmals dem Publikum. Im Rahmen der Kaninchenausstellung im Sägewerk Meyer in Freienhagen wollen sie bei einer Vorführung zeigen, was man durch wochenlanges Training gelernt hat.Höher, schneller, weiter - dies gilt jetzt auch für Kaninchen. Beim "Kaninhop" überspringen geübte Kaninchen Hindernisse von 45 Zentimern Höhe. "Mittlerweile ist Kaninhop europaweit ein echter Sport. Im Waldeckschen gibt es bislang aber nur wenige, die mit ihren Tieren trainieren", sagt die Leiterin der Gruppe, Jennifer Bunse.  Sie will eine Gruppe aufbauen, die künftig den Verein bei Wettbewerben vertreten soll. Auf einem etwa zehn Meter langen Parcours werden Hindernisse von etwa 25 Zentimetern Höhe aufgebaut. Die Vierbeiner werden von ihren Besitzern an einer Leine über die Strecke geführt. Ziel ist der Sprung, ohne die Latte zu reißen. Ringrichter stoppen die Zeit und ermitteln die Fehler.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Im Alter von 71 Jahren ist Enoch zu Guttenberg verstorben. Nur wenige Wochen vor seinem Geburtstag hörte das Herz des Star-Dirigenten auf, zu schlagen.
Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.