Karriere im Klassenzimmer - Chat über Lehrerberuf

+

Korbach. Die Agentur für Arbeit lädt zu Chat über Lehrerberuf am 18. Mai ins abi-Portal. Von 16 bis 17.30 Uhr beantworten Fachleute und Ansprechpar

Korbach. Die Agentur für Arbeit lädt zu Chat über Lehrerberuf am 18. Mai ins abi-Portal. Von 16 bis 17.30 Uhr beantworten Fachleute und Ansprechpartner aus der Praxis alle Fragen von Schülern und Studienanfängern zum Thema "Lehrer werden".

Von wegen "nie wieder Schule": Etwa zehn Prozent aller Studierenden sind in einem Lehramtsstudium eingeschrieben. Sie beweisen eindrucksvoll das ungebrochene Interesse an einer Karriere im Klassenzimmer. Die Gründe, die für den Lehrerberuf sprechen sind dabei vielfältig und reichen von flexiblen Arbeitszeiten über ein ansprechendes Gehalt bis hin zu einer abwechslungsreichen Tätigkeit, bei der kein Tag dem anderen gleicht.

Doch nicht jeder hat das Zeug zum geduldigen Wissensvermittler: Laut einer Studie aus dem Jahr 2008 fühlen sich zehn Prozent aller Lehrer bereits in den ersten vier Berufsjahren überfordert. Mögliche Gründe sind verzerrte Vorstellungen vom Arbeitsalltag oder eine falsche Selbsteinschätzung schon vor dem Studium. Abhilfe schaffen sollen unter anderem Selbsttests, wie sie beispielsweise in Baden-Württemberg vor der Einschreibung Pflicht sind. Mit ihrer Hilfe sollen junge Menschen herausfinden, ob sie den Anforderungen im Schulbetrieb gewachsen sind.

Auch der nächste abi>> Chat Thema "Lehrer werden" soll Schülerinnen und Schülern bei der Orientierung helfen. Um am Chat teilzunehmen genügt es, sich um 16 Uhr unter http://chat.abi.de einzuloggen und die Fragen im Chatraum zu stellen. Interessierte, die zum angegebenen Termin keine Zeit haben, können ihre Fragen vorab an die Redaktion richten (abi-redaktion@willmycc.de) und die Antworten im Chatprotokoll nachlesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.