Mit dem „Kellerwalddruiden“ durch den mystischen Winterwald

Nationalpark. Zum heiligen Kultplatz der Kelten und zum Aussichtsturm auf dem Wüstegarten: Das ist das Thema einer geführten Wanderung des zertifizi

Nationalpark. Zum heiligen Kultplatz der Kelten und zum Aussichtsturm auf dem Wüstegarten: Das ist das Thema einer geführten Wanderung des zertifizierten Geo- und Naturparkführers Lothar Klitsch (Der Kellerwalddruide) aus Jesberg. Die Wanderung führt durch den zauberhaften - winterlichen - Buchenwald über den Kellerwaldsteig zu den mystischen und sagenumwobenen Plätzen "Exhelmerstein" und "Mausefalle" sowie zum heiligen keltischen Kultplatz auf dem Wüstegarten.

Dort auf dem Wüstegarten ist die Besichtigung der keltischen Ringwallanlage und des 25 Meter hohen Kellerwaldturmes vorgesehen.

Der Wüstegarten ist auch der Ort, an dem die Kelten um etwa 300 v. Chr. ihre Opferfeste feierten.

Bei gutem Wetter kann man dann von ganz oben die herrliche Aussicht genießen.

Der Blick reicht zum Beispiel bis Heringen zum "Monte Kali" und über das Marburger Becken (Amöneburg) hinaus bis nach Gießen zum Dünsberg.

Während der Wanderung erfahren die Teilnehmer Interessantes über die Geologie, den Bergbau, die Geschichte(n) der umliegenden Walddörfer sowie über die Flora und Fauna des Naturparks Kellerwald-Edersee.

Treffpunkt für diese interessante und schöne Wanderung ist der Parkplatz "Kellerwald" in Jesberg-Densberg. Der Parkplatz befindet sich direkt am Waldrand – Richtung Kellerwaldturm. Dies ist in der Ortsmitte von Densberg entsprechend ausgeschildert.

Start ist am Sonntag, 05. Februar 2012, um 10.30 Uhr. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen. Wanderschuhe werden empfohlen.

Anmeldung und Infos bei: Lothar Klitsch, Telf.: 06695/649 oder per E-Mail: info@der-kellerwalddruide.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.