Kennzeichen und Versicherungsschutz

Waldeck-Frankenberg. Die Polizei in Frankenberg hat verstrkt Rollerfahrer kontrolliert. In Frankenberg und Burgwald mussten die Beamten feststel

Waldeck-Frankenberg. Die Polizei in Frankenberg hat verstrkt Rollerfahrer kontrolliert. In Frankenberg und Burgwald mussten die Beamten feststellen, dass vier Rollerfahrer nicht die erforderliche Fahrerlaubnis vorweisen konnten. Ein Roller war nicht versichert.

Der Besitzer hatte ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2006 angebracht. Die Fahrer mssen sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Versto gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. Die Polizei weist ausdrcklich darauf hin, dass Fahrzeughalter oder Versicherungsnehmer fr den Zustand der Kleinkraftrder verantwortlich sind. Eltern sollten also darauf achten, dass ihre Kinder an den Kleinkraftrdern keine technischen Vernderungen vornehmen, um das Fahrzeug schneller zu machen. Dadurch gert der Versicherungsschutz in Gefahr.

Zudem ist dann eine Mofaprfbescheinigung nicht mehr ausreichend. Bei einer Kontrolle muss in solch einem Fall nicht nur der Fahrer sondern auch der Versicherungsnehmer mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Seit 1. Mrz hat fr alle Kleinkraftrder das neue Versicherungsjahr begonnen. Wer bis dahin nicht sein altes blaues gegen ein neues grnes Kennzeichen ausgewechselt hat, steht ohne Versicherungsschutz da und macht sich strafbar.

Zu den Fahrzeugen, die ein Versicherungskennzeichen fhren mssen, gehren unter anderem Kleinkraftrder wie Mofas, Mopeds, Roller und leichte Quads. Letztgenannte drfen nicht mehr als 50 Kubikzentimeter Hubraum haben und nicht schneller als 45 Kilometer pro Stunde fahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.