Kilianer und Vierlinge

Korbach. Seit Ende des 14. Jahrhunderts, wahrscheinlich 1397 bis 1568, prgte die Stdtische Mnze Korbach Hartgeld mit u

Korbach. Seit Ende des 14. Jahrhunderts, wahrscheinlich 1397 bis 1568, prgte die Stdtische Mnze Korbach Hartgeld mit unterschiedlichem Wert. Zu dieser Zeit war es blich, dass das Prgerecht von Mnzen verliehen wurde. Zustndig dafr waren Kaiser und Landgrafen. Da Untersuchungen zeigten, dass der Nominalwert oft nicht mit dem Wert des Edelmetalls bereinstimmte, wurde der Korbacher Mnze 1568 das Prgerecht sowie entsprechende Werkzeuge entzogen.

Mnzen erhalten dank Sammlerwut

Der aus Mnchen stammende Herbert Grnegre hatte sich auf das Sammeln von Mnzen und Medaillen der Hansezeit, mit Bezug zu den Frstentmern Waldeck und Pyrmont spezialisiert. Mit groer Hingabe hat Grnegre die Mnzen akribisch katalogisiert, so dass heute eine Sammlung von rund 1.600 Exemplaren erhalten ist. Um diese einzigartige Sammlung von Kilianern, Dreibtznern, Vierlingen, Mariengroschen und Schlsselpfennigen vor einer Zerteilung zu schtzen, entschloss sich die Kreissparkasse Waldeck-Frankenberg, sie zu bernehmen.

Ausstellung bis zum 28. Oktober zu sehen

Einen Teil der Sammlung knnen Besucher des Wolfgang-Bonhage-Museums noch bis zum 28. Oktober im Zuge der Sonderausstellung bewundern. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Michael Bott und der Museumsleiter Dr. Wilhelm Vlcker-Janssen bewiesen bei der Koordination eine sehr gute Zusammenarbeit. Brgermeister Klaus Friedrich bedankte sich fr die Leihgabe und wrdigte das Engagement der Sparkasse. Den Ort der Ausstellung kann man nicht toppen, war sich der Rathauschef sicher und meint damit die Kombination von historischen Gemuern und moderner Baukunst im Museum. (rdf)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.