Kinderbetreuungen sind Werbungskosten

+

Waldeck-Frankenberg. Kosten, die für Kinderbetreuung anfallen, sind grundsätzlich als Werbungskosten steuerlich absetzbar, wenn das Kind noch keine

Waldeck-Frankenberg. Kosten, die für Kinderbetreuung anfallen, sind grundsätzlich als Werbungskosten steuerlich absetzbar, wenn das Kind noch keine 14 Jahre alt oder behindert ist. Zwei Drittel der Aufwendungen, maximal aber 4.000 Euro, können sich Eltern für den Kindergarten, eine Tagesmutter, den Babysitter, die Ferienbetreuung oder die Hortunterbringung anrechnen lassen.

Unverheiratete Paare sollten hierbei unbedingt darauf achten, wer den Vertrag für die Kinderbetreuung abschließt und das Geld überweist. "Am Vorteilhaftesten ist es, wenn derjenige mit dem höheren Einkommen die Zahlungen tätigt. Dann können die Ausgaben am ehesten zu einem Steuerbonus führen", rät der Präsident der Steuerberaterkammer Hessen, Günther Fischer.

Laut einer Entscheidung des Bundesfinanzhofes in München kann nur derjenige die Kinderbetreuungskosten als Werbungskosten von seinem Einkommen abziehen, der die Kosten auch getragen hat (III R 79/09). Der Steuerbonus, der bei einem sehr geringen Einkommen nicht zu Buche schlagen würde, kann nicht im Nachhinein auf den besser verdienenden Partner übertragen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.