Kinderleicht Geschichte erleben

Korbach. Am Donnerstag, 28. Juli um 10 Uhr bietet der Waldeckische Geschichtsverein, Bezirksgruppe Korbach, zusammen mit dem Wolfgang Bonhage-Museum K

Korbach. Am Donnerstag, 28. Juli um 10 Uhr bietet der Waldeckische Geschichtsverein, Bezirksgruppe Korbach, zusammen mit dem Wolfgang Bonhage-Museum Korbach eine kostenlose Erlebnisführung für Kinder im Grundschulalter an.

Unter dem Motto "Korbach erkunden" erfahren die Teilnehmer in einem zweistündigem Rundgang viel Wissenswertes über das 1000-jährige Korbach. Unter Anleitung der Stadtführerinnen, welche zum Thema passend in zeitgenössischen Gewändern auftreten, erleben sie anhand von Rollenspielen und praktischen Experimenten überraschende Dinge über das Leben in früheren Zeiten.

Die Kinder entdecken, wie früher auf dem Marktplatz Handel getrieben wurde und was mit Betrügern passierte. Sie testen, mit welchen Hilfsmitteln die Stadtbefestigung und die Türme erbaut wurden. Danach können sie überprüfen, ob es möglich war, mit Feuereimern die Stadt vor dem Niederbrennen zu retten. In der Kirche dann stellt sich die Frage, was ein Flügelaltar ist und wo hier mal der Roland versteckt wurde.

Im Museum erkunden sie das alte Steinhaus mitsamt der Gewölbekeller, wiegen eine Kanonenkugel und lüften endlich das Geheimnis um Marias blaues Kleid.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erfolderlich.

Treffpunkt ist das Wolfgang Bonhage-Museum Korbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.